caw/fi

Farbenfroh gegen Diskriminierung

Pirnaer setzen ein buntes Zeichen
Bilder

Am 17. Mai 2005 - wurde der internationale Tag gegen Homo-, Trans- und Interphobie ausgerufen, bei dem seitdem ein Zeichen gegen Diskriminierung gesetzt wird. Mit verschiedenen Aktionen soll auf die Diskriminierung und Bestrafung von Menschen, die in ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität von der Hetero-Normativität abweichen, hingewiesen werden. „Das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung ist nicht verhandelbar“ so Bundespräsident Walter Steinmeier zum IDAHOBIT am 17. Mai. Genau das wollten die Organisatoren auch am gestrigen Tag zeigen. Aus diesem Anlass standen mit Regenbogenfahnen und Luftballons Mitglieder des CSD Pirna e.V. auf den Marktplatz in Pirna. Mit dabei der Vereinsvorsitzende Christian Hesse der erklärte: „Es gilt noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten“. Ein besonderer Hingucker war der 24jährige Marco, der sich als Gräfin Cosel präsentierte und so für eine farbefrohe Überraschung sorgte.