pm/gb

Expertenrunde zur Situation der Asklepios Klinik

Bilder
Foto: pixabay

Foto: pixabay

Um die gesundheitliche Versorgung der Region zu erhalten, sprach sich der Kreistag im Dezember 2020 gegen die geplante Schließung der Gynäkologie in der Asklepios Sächsische Schweiz Klinik Sebnitz aus. Grund für die drohende Schließung ist die mittlerweile sehr geringe Patientenbelegung. Landrat Michael Geisler hatte auf Anregung der CDU-Kreistagsfraktion vorgeschlagen, dazu eine Expertenrunde einzuberufen. Diese kam am 20. Januar in einer Videokonferenz zusammen. Vertreter des Sächsischen Sozialministeriums, der Geschäftsführer der Sebnitzer Klinik, Patrick Hilbrenner, die Mitglieder des Krankenhausbeirates, einweisende Ärzte und Vertreter aus der Kreistagsfraktion informierten sich über die Situation und Lösungsmöglichkeiten. Um Patienten in der Region weiterhin eine Versorgung bieten zu können, besteht die Möglichkeit, interessierte niedergelassene Ärzte zu finden, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und mittelfristig ein Belegbettensystem einzurichten. Das Sozialministerium als Genehmigungsbehörde stand dem Vorschlag positiv entgegen – nun gilt es, die erforderlichen Voraussetzungen zu prüfen.


Meistgelesen