cw

Einer der Besten seines Faches

Pirnaer Chefarzt gehört laut Focus zu den TOP-Medizinern
Bilder
Dr. Florek arbeitet am Gefäßzentrum Freital-Pirna. Foto: PR

Dr. Florek arbeitet am Gefäßzentrum Freital-Pirna. Foto: PR

Bereits seit 1993 ermittelt das Magazin „Focus“ jedes Jahr Deutschlands Top-Mediziner. Schon seit 1994 ist Dr.  Hans-Joachim Florek, Chefarzt der Gefäßchirurgie am Helios Klinikum Pirna und den Helios Weißeritztal-Kliniken, eine feste Größe in der Ärzteliste. Und auch in diesem Jahr gehört er wieder zu den Top-Medizinern. In den neuen Bundesländern ist er sogar der einzige Gefäßchirurg, der im Magazin aufgeführt wird. „Auch wenn ich schon oft die Auszeichnung erhalten habe, freue ich mich auch dieses Jahr sehr über diese Ehrung“, sagt Dr. Florek. Dabei betont er: „Die Auszeichnung ist eine Teamleistung. Ohne das tägliche Engagement meiner Mannschaft wäre das nicht möglich gewesen“. Unabhängig von einer Auszeichnung möchte Dr. Florek modernste Medizin zu Gunsten der Patienten abliefern. „Dabei gehört es auch dazu, dass man nicht stehen bleibt, sondern sich immer weiter entwickeln muss“, so der Mediziner. Das kommt auch im Gefäßzentrum Freital-Pirna zum Tragen, das bereits seit 2010 von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin e.V. (DGG) zertifiziert ist. Dort leitet er die interdisziplinäre Zusammenarbeit und sorgt für eine kontinuierliche Weiterentwicklung. „Wir beweisen in unserer täglichen Arbeit, dass exzellente Medizin auch in kleineren Kliniken erbracht wird“, sagt Dr. Florek. Das beweist ja auch die aktuelle Auszeichnung des Magazins „Focus“. In die dortige Bewertung fließen Empfehlungen von Patienten und Fachkollegen ein. Aber auch die Art und Anzahl von Operationen, die jährlich durchgeführt werden und die Veröffentlichung von Publikationen spielt eine Rolle für das Ranking.  (caw)