cw

Ein Unikat feiert Jubiläum

90 Jahre astromomische Kunstuhr von Hermann Goertz
Bilder
Das Zifferblatt der Kunstuhr von Hermann Goertz, für die am 29. Februar die große Stunde schlägt.                    Foto: Museum

Das Zifferblatt der Kunstuhr von Hermann Goertz, für die am 29. Februar die große Stunde schlägt. Foto: Museum

Das wohl bekannteste Ausstellungsstück des Deutschen Uhrenmuseums Glashütte – die astronomische Kunstuhr von Hermann Goertz wird „90“! Im Februar nimmt das Museum dieses Jubiläum zum Anlass und stellt das mechanische Innenleben des Meisterwerkes in einer Ausstellung vor. 1925 vollendet Uhrmachermeister Hermann Goertz in Glashütte sein Lebenswerk – die astronomische Kunstuhr. „Bedingt durch private Schicksalsschläge und Kriegswirren, benötigt er über 30 Jahre für die Konstruktion und den Bau dieses besonderen Zeitmessers, der nicht nur die präzise Zeit, sondern auch Angaben zum ewigen Kalender oder der Äquation  darstellt“, erklärt Sonja Hauschild vom Museum. Seit 90 Jahren schlägt diese astronomische Kunstuhr in der ehemaligen Deutschen Uhrmacherschule Glashütte, dem heutigen Deutschen Uhrenmuseum und begeistert Jung und Alt. Dieses mechanische Meisterwerk, bestehend aus 1.756 Einzelteilen, gibt auf 21 Anzeigen u.a. Informationen zur aktuellen Zeit, zum Ewigen Kalender und den astronomischem Begebenheiten für Glashütte wieder.  Im Foyer des Museums wird dieses Kunstwerks mit zahlreichen Bildern und Texten bis 29. Februar, täglich 10 - 17 Uhr  zur Schau gestellt. Ein medialer Beitrag beschreibt die Funktionsweise des „Ewigen Kalenders“. Wenn die alte „Uhrendame“ sprechen könnte, würde sie vielleicht verraten, wie es Hermann Görtz schaffte, eine Uhr  mit 21 Anzeigen zu bauen! In einem Begleitprogramm mit Führung gibt es spannende Informationen für alle Altersgruppen, so am 18. Februar, 10.30 -12 Uhr (auch für Feriengruppen geeignet). „Vormerken sollte man sich den 29. Februar, den die Uhr nur alle vier Jahre auf ihrem ewigen Kalender  zeigt. Um 19 Uhr findet  ein Vortrag statt“, lädt Sonja Hauschild ein. Eintritt frei, bitte anmelden: 035053/4612107.   


Meistgelesen