ar/ck

Ein starker Heimauftritt

Pirna. Die Eisenbahner der Lok Pirna befinden sich weiterhin auf der Erfolgsspur und besiegen den USV Halle mit 27:22.

Bilder
Robert Ultsch traf fünfmal für die Lok.

Robert Ultsch traf fünfmal für die Lok.

Foto: Hatzi

Die Handballer der SG Pirna Heidenau befinden sich weiter in der Erfolgsspur. Im Duell beste Abwehr (Pirna) gegen den torgefährlichsten Angriff der Liga (Halle) dominierten diesmal eindeutig die Eisenbahner. Das Team von Trainer Dusan Milicevic erwischte vor 350 begeisterten Zuschauern zwar einen klassischen Fehlstart (0:2), fand aber mit zunehmender Spieldauer immer besser in die Partie. »Es war eines unserer besten Spiele in der Hinrunde«, freute sich Trainer Dusan Milicevic nach dem Abpfiff.

Bester Mann im ersten Durchgang war bei den Eisenbahnern Robert Ultsch. Der Kreisläufer, der gefühlt seinen fünften Frühling erlebt, traf fünfmal für die Lok. Nach dem 13:11 zur Pause zogen die Eisenbahner weiter im Tempo an und führten phasenweise mit sechs Treffern. Nach dem Sieg gegen den Vorjahresmeister liegen die Eisenbahner mit 18:6 Zählern weiter ausgezeichnet im Meisterschaftsrennen.

Vor der vierwöchigen Weihnachtspause müssen die Eisenbahner zum Tabellenzweiten HG Köthen. Das nächste Heimspiel findet am 14. Januar gegen den HC Aschersleben statt.


Meistgelesen