gb/pm

Doppelter Bob & Skeleton Weltcup ist Geschichte

Altenberg. Das Publikum erlebte trotz schwieriger Bedingungen hochkarätigen Spitzensport.

Bilder
Am 4. und 5. Februar macht der EBERSPÄCHER Rodel Weltcup in Altenberg Station.

Am 4. und 5. Februar macht der EBERSPÄCHER Rodel Weltcup in Altenberg Station.

Foto: PR / Arvid Müller

Die Medaillen sind vergeben, die Präsente verteilt: Der doppelte BMW IBSF Bob & Skeleton Weltcup am SachsenEnergie-Eiskanal in Altenberg ist Geschichte – und damit auch die am vergangenen Wochenende „Race in Race“ ausgefahrenen Europameisterschaften. Nun zieht die Weltelite des Bob- und Skeletonsports weiter zu den Weltmeisterschaften, die in den kommenden beiden Wochen im schweizerischen St. Moritz stattfinden.

Jens Morgenstern, OK-Chef der Wettkämpfe und Geschäftsführer der Wintersport Altenberg (Osterzgebirge) GmbH (WiA): „Wir haben in den vergangenen beiden Wochen wieder hochkarätigen Spitzensport erlebt. Das Winterwetter der letzten Tage war eine große Herausforderung für alle Beteiligten, doch wir haben die Schneemengen gut in den Griff bekommen und sowohl für Athletinnen und Athleten als auch für unser treues Publikum bestmögliche Bedingungen geschaffen. Mein Dank geht vor allem an die Bahnarbeiter, das WiA-Team sowie an alle Helferinnen und Helfern, die alle mit angepackt haben, um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu garantieren.“ In der zweiten Altenberger Weltcup-Woche kamen noch einmal insgesamt 4.000 Zuschauer/innen an die Bahn im Kohlgrund und feuerten die Athletinnen und Athleten aus allen 23 teilnehmenden Nationen enthusiastisch an.

Morgenstern freute sich, am Rande der Wettkämpfe u.a. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, den sächsischen Innenminister Armin Schuster und Brit Jacob-Hahnewald, neue Beigeordnete für Bau & Umwelt im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, am Eiskanal begrüßen zu können. Sie machten sich vor Ort ein Bild vom internationalen Renngeschehen sowie von den Gegebenheiten an der Rennschlitten- und Bobbahn. Der Freistaat Sachsen und der Landkreis sind wichtige Fördermittelgeber, der Landkreis zudem Eigentümer des Eiskanals.

Mit dem Abschluss des Doppel-Weltcups ist die Serie von internationalen Rennen in dieser Saison am SachsenEnergie-Eiskanal aber noch nicht abgeschlossen. Am 4. und 5. Februar macht der EBERSPÄCHER Rodel Weltcup in Altenberg Station – direkt im Anschluss an die Weltmeisterschaften in Oberhof.

 

Infos und Tickets gibt es unter: www.weltcup-altenberg.de.


Meistgelesen