rob

Dohmaer Florist will Titel holen

Dohma / Berlin. Rocco Wustmann bei Deutscher Floristen-Meisterschaft dabei

Bilder
Rocco Wustmann aus Dohma kämpft um den Titel "Deutscher Meister der Floristik".

Rocco Wustmann aus Dohma kämpft um den Titel "Deutscher Meister der Floristik".

Foto: Yves Sucksdorff

Wenn am 20. August die besten neun Floristen um den Titel »Deutscher Meister der Floristik« kämpfen, ist auch ein Blumenkünstler aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit dabei: Rocco Wustmann aus Dohma / Cotta.

 

Eigentlich ist Wustmann gelernter Gärtner: »Ich hatte den Mädels im Betrieb immer gesagt, dass mir nicht gefällt, wie sie es machen. Ihre Antwort: ‚Du bist ja nur Gärtner und hast keine Ahnung‘.« Das motivierte ihn, 2011 eine Umschulung und schließlich 2014 seinen Meister in Floristik zu machen. Auf die Frage, was für ihn einen guten Floristen ausmacht, sagt Wustmann: »Er besitzt Spontanität, kann aus wenig einen Wow-Effekt machen, geht mit dem Trend, ohne das Altbewährte zu vergessen.«

 

Thema »Freiheit«

 

Das diesjährige Motto der »Floristen-Oscars« lautet »Freiheit«. »Die Corona-Pandemie, das aktuelle Weltgeschehen sowie Intoleranz oder Diskriminierung zeigen uns allen nur allzu deutlich, dass die Freiheit über allem steht und mit nichts gleichzusetzen ist«, so Gerda Prinz, Vorsitzende der Fachjury, zum diesjährigen Motto. Gefordert werden von den Kandidaten insgesamt vier Floral-Designs: eine Pflanzarbeit, ein Raumschmuck, ein gebundenes Werkstück und eine Überraschungsaufgabe. Der Florist oder die Floristin, die den besten Mix aus Handwerk und Kreativität zeigt, wird am Abend feierlich geehrt. Eröffnet wird die Veranstaltung im »Haubentaucher« in Berlin-Friedrichshain am 20. August um 8.30 Uhr.

 

Infos: www.dmfberlin.de