caw/fi/ck

Das war eine große Gaudi

Pirna/Decin. Spenden aus Deutschland ermöglichten am 4. Juni ein großes Kinderfest für mehr als 250 Kinder im Roma-Zentrum Decin.
Bilder

Petrus hatte ein Einsehen und die Sonne lächelte, als um 13 Uhr auf den Schulsportplatz unterhalb des Roma-Zentrums in Decín-Boletice das Kinderfest vor über 250 Kindern eröffnet wurde. Auch Klaus Fiedler aus Pirna, Koordinator der SPD-AG Euroregion Elbe-Labe, hatte gemeinsam mit Miroslav Grajcar, Leiter des Roma-Zentrums, gehofft, dass das Kinderfest wie geplant stattfinden könne. Die Hoffnung ging auf und war auf der Seite des Veranstalters.

Gleich am Anfang bedankte sich Miroslav Grajcar für die finanzielle Unterstützung durch die deutschen Spender und übergab das Wort an seinen deutschen Partner. "Ich freue mich mit euch, dass wir uns nach zwei Jahren endlich wieder auf diesem Platz treffen können. Heute ist euer Tag, der Tag der Kids. Erfahren habe ich, dass Simouka regelmäßig das Roma-Zentrum besucht. Das ist gut so. Deshalb habe ich für Simouka einen bunten Handball zum Kinderfest mitgebracht. Mein Dank gilt Miroslav Grajcar und seinem Team für die Gestaltung des Kinderfestes", unterstrich Klaus Fiedler, als er der überraschten Simouka den Ball überreichte.

Es war ein erlebnisreicher Nachmittag für die Kinder, der nur dank der Spenden von 1.000 Euro aus Deutschland möglich wurde. Das Stadtamt Decin hat 2.000 KCZ bewilligt. Das sind 85 Euro für 250 Kinder. Für Miroslav Grajcar spricht das eine deutliche Sprache. Der Veranstalter bot zehn Stationen, verteilt auf dem Sportplatzgelände, an: Schminken, Ballwerfen, Ringwerfen, über Hürden springen, Sackhüpfen, Kegel weitziehen, Eierlaufen, Tiere auf Bildern erkennen, Torschüsse auf das Fußballtor und eine Präsentation der Stadtpolizei. Auf einem Zettel wurden alle durchlaufenen Stationen vermerkt. Nach einer Bestätigung konnte dann jedes Kind einen Beutel, gefüllt mit Süßigkeiten und kleinen Geschenken, in Empfang nehmen. Jirí Kotlar (Piano) sowie Michal Giga und Martin Licartovsky (Gesang), umrahmten das Kinderfest musikalisch. Fazit: "Wir waren uns mit Miroslav an dem Nachmittag einig: Nach dem erfolgreichen Kinderfest ist vor dem Kinderfest", so Klaus Fiedler.

 

Spenden für die soziale Arbeit im Roma-Zentrum können an die Ostsächsische Sparkasse Dresden, Konto-Inhaber: Impreuna e.V., IBAN: DE38 8505 0300 3120 0014 13, Betreff: Roma-Projekt, überwiesen werden.