Roberto Rink

Das leuchtende Weihnachtshaus von Birkwitz

In Pirna-Birkwitz sorgt ein Weihnachtshaus für leuchtende Augen bei Groß und Klein.
Bilder

Es leuchtet und funkelt schon von weitem, wenn man sich diesem Haus im Pirnaer Stadtteil Birkwitz nähert. Hier hat sich Steffen Herbst mit seiner Familie den Traum eines strahlenden Weihnachtshauses erfüllt. Seit fünf Jahren erweitert er von Winter zu Winter seine Weihnachtsbeleuchtung, kommen Lichterketten, Leuchtelemente und Figuren dazu. Die Begeisterung für Weihnachten führt sich auch im Inneren des Hauses fort. Ein besonderer Antrieb für die weitere Aufrüstung des Herbstschen Winterhauses sei der erste Lockdown im letzten Jahr gewesen, als er den Leuten etwas Schönes zum Stauen und Genießen geben wollte. Abertausende LEDs, Laser und über 30 Figuren erleuchten nun das Privathaus auf dem Lindenring 26 in Pirna-Birkwitz. Fast alle Elemente sind per App steuerbar. Dabei können Abläufe, Farben und Effekte zusammengestellt werden. Ein Traum in »Kaltweiß«. Für Steffen Herbst die Farbe des Winters und so möchte er auch sein Haus dezent und einheitlich beleuchtet präsentieren. Ein Faible für die Winterfarbe ist bei ihm augenscheinlich, denn neben der weihnachtlichen Leuchtdeko ist auch sein Haus in Weiß und kühlem Blau und passend auch das Auto in Schneeweiß gehalten. Themenlandschaften Sein nächstes Ziel ist es die jetzt schon vorhandenen Themenlandschaften, wie die der »Schneemänner« und die »Polarwelt« mit Pinguinen und Eisbären auszubauen. Vielleicht bringt ihm der Weihnachtsmann schon in diesem Jahr die passenden Ergänzungen. Inspirationen holt sich Steffen Herbst in den Staaten, aber auch bei den heimischen Lichterausstellungen »Christmas Garden« und »Lichterhausen«. Das Weihnachtshaus leuchtet von Ende November bis Ende Januar täglich von 16 bis 22 Uhr und erfreut sich an weiteren begeisterten Zuschauern.