gb

Capannori jetzt in Galerie

Die Städtefreundschaft mit Capannori wird mit dem Anbringen des Stadtwappens feierlich bekräftigt.
Bilder
Künstler Harry Lothar Ziegler und Pirnas Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke präsentieren Capannoris Stadtoberhaupt stolz das Wappen. Foto: R. Rink

Künstler Harry Lothar Ziegler und Pirnas Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke präsentieren Capannoris Stadtoberhaupt stolz das Wappen. Foto: R. Rink

Im Volckamer-Saal des Pirnaer Stadthauses befindet sich die Städtepartnerschaftsgalerie, welche nun um das Wappen der italienischen Stadt Capannori bereichert worden ist. Bisher hängen dort die Embleme der Städte Baienfurt, Boleslawiec, Decin, Longuyon, Remscheid, Reutlingen und Varkaus. Seit 2016 pflegt Pirna eine Städtefreundschaft mit der toskanischen Gemeinde östlich von Lucca. Zum feierlichen Moment der Präsentation und Platzierung des Wappens waren der Bürgermeister der Partnerstadt Luca Menesini und der Vizebürgermeister Matteo Francesconi per Videokonferenz zugeschalten. Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke: »Ich freue mich, dass wir in diesen corona-bedingt eingeschränkten Zeiten, den Draht zueinander nicht verlieren. Eigentlich stand Ende März ein Besuch in der Partnerstadt an, der aufgrund der damals dramatischen Situation in Norditalien abgesagt werden musste.« Angefertigt wurde das Wappen vom Künstler Harry Lothar Zieger, der auch schon die anderen Partnerstädtebilder in Hinterglasmalerei schuf. Seit über 30 Jahren beschäftigt er sich bereits mit der anspruchsvollen und nur noch selten betriebenen Maltechnik. Kamelien brachten die Städtefreundschaft mit der 45.000-Einwohner-Gemeinde zum Wachsen. Capannori betreibt den ältesten Freiluft-Kameliengarten in Europa und veranstaltet seit mehr als 25 Jahren eine weltbekannte Kamelienschau. Somit suchte die Stadt gezielt nach einem Ort, der auch eine Leidenschaft für Kamelien zeigt. So stießen die Italiener zunächst auf Pillnitz, die eine Verbindung mit Pirna vermittelten, die durch die Kamelienzüchtungen des botanischen Gartens im Landschloss Zuschendorf ein idealer Partner wären. Seit vielen Jahren erblüht nun diese Freundschaft. Zahlreiche Pflanzen aus Züchtungen in Zuschendorf wachsen bereits in Capannori unter freiem Himmel. Wir wünschen uns, dass Freundschaft beider Städte weiter gedeiht und gefestigt werden kann. Roberto Rink


Meistgelesen