Daniel Förster

Basaltlauf: Premiere in Stolpen

Stolpen erlebt am 23. September eine sportliche Premiere – den 1. Basaltlauf. Wir sprachen mit Organisator René Bardoux.
Bilder
Der langjährige Volleyballer René Bardoux organisiert den Basaltlauf. Foto: D. Förster

Der langjährige Volleyballer René Bardoux organisiert den Basaltlauf. Foto: D. Förster

Wie kam es zu der Idee für den Lauf?
Sie entstand bei den Vorbereitungen zur 800 Jahre Stolpen an einem Kneipenabend mit Freunden. Dem Chef der Burg, Jürgen Major, fehlte während dem Feier-Jahr eine sportliche Note. Darauf hat er mich angesprochen. Da ich mich inzwischen den Ausdauersportarten verschrieben habe, lag es nahe, dass ich so einen Lauf organisiere.

Wie sind die Modalitäten?
Vier Strecken stehen zur Auswahl. Die Kinder laufen als erste auf den beiden Kurzdistanzen über 0,5 km (AK 3-4 m/w, Start: 9.30 Uhr und AK 5-6 m/w, Start. 9.45 Uhr) und über 1,4 km (AK 7-8 m/w, Start: 10.00 Uhr und AK 9-10 m/w, Start: 10.15 Uhr) auf der Straße. 11.00 Uhr geht es drei über Runden zu je 1,7 km durch und um das historische Stadtzentrum mit Blick auf die Burg auf insgesamt 5,1 km zur Sache (AK 11m/w – M/W 85). Das ist für Lauffreudige ohne leistungsorientiertes Training zu empfehlen. Zugleich starten 11 Uhr die Walker. Punkt 12 Uhr beginnt mit dem Hauptlauf über 13,0 km (MJU18- M85 / WJU18- W85) die größte sportliche Herausforderung.

Was erwartet die Sportler dabei?
Die Strecke über Asphalt, Pflaster und Waldwegen hat ein anspruchsvolles, bergiges Profil mit insgesamt von 230 Höhenmetern. Sie ist aber sehr schön und abwechslungsreich. Die große Schleife mit 10,8 km Länge führt hinab nach Rennersdorf, ins Tal der Wesenitz, entlang der Buschmühlenstraße weiter Richtung Lauterbach bis hinauf zum Wendepunkt am Beginn des Röthendorfer Weges zurück am alten Sportplatz vorbei, wieder nach Stolpen.

Was ist das Besondere am Basalt-Lauf?
Stolpen hat allein schon durch sein Ambiente etwas Faszinierendes zu bieten. Unumstrittenes Alleinstellungsmerkmal ist natürlich die Burg, die die Läufer immer wieder von einer anderen Perspektive im Blick haben.

Mit welcher Resonanz rechnen Sie bei der ersten Auflage?
Wir erwarten mehr als 400 Sportler. Gut 220 haben sich im Vorfeld angemeldet. Aus der leistungsstärksten Gruppe der Region haben sich Sportler vom Citylauf-Verein Dresden angekündigt, aber auch von der LSV Pirna. Den größten Run gibt es erstaunlicherweise auf den Hauptlauf.

Was müssen kurzentschlossene Teilnehmer beachten?
Sie können sich noch bis 30 min vor dem Start im Stadtgemeindezentrum Stolpen (Am Graben 5, Feuerwehr) anmelden, gegen eine Gebühr von 2 Euro.  


Meistgelesen