cw

Auf Wiedersehen Eva-Maria Stange

Ministerin beendet ihre berufliche Laufbahn
Bilder
Eva-Maria Stange mit Klaus Fiedler im Sommer bei einem Treffen in Dresden. Foto: privat

Eva-Maria Stange mit Klaus Fiedler im Sommer bei einem Treffen in Dresden. Foto: privat

Sachsen bekommt nach den Landtagswahlen im September nun eine neue Regierung mit zum Teil neuen Gesichtern. Sachsens Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange beendet ihre berufliche Laufbahn. Mit ihr verliere der Freistaat Sachsen eine engagierte, kreative, hoch fachlich qualifizierte Ministerin. Diese Meinung vertritt auch Klaus Fiedler, Koordinator der SPD-AG Euroregion Elbe-Labe im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Ob Kulturraumgesetz, den Stopp des Abbaus von Lehrern und die Nähe zum Bürger habe Eva-Maria Stange ausgezeichnet. „Sie war immer bereit kurzfristig Termine wahrzunehmen. 2019 im April bei der Eröffnung der Roma-Wanderausstellung in Prag im Haus der nationalen Minderheiten, von Chemnitz aus kommend, eröffnete sie diese bedeutsame Ausstellung und setzte mit ihrem Kommen ein Zeichen für die größte Minderheit, für die Roma in Tschechien“, erinnert sich Klaus Fiedler. Die SPD-AG  Elbe-Labe sagt Eva-Maria Stange Danke, für alles was sie für Sachsen auf  einen guten Weg gebracht hat. „Wir wünschen Eva-Maria Stange einen interessanten weiteren Lebensweg“, so Fiedler.