cw

Damit hatte keiner gerechnet

Pirna. Über 100 Teilnehmer bei 14. Freundschaftswanderung

Das nennt man einen Volltreffer. Bei Sonnenschein pur wanderten am 15. September über 100 Teilnehmer vom Bahnhof Pansky  zum Vlici hora (Wolfsberg) bei der 14. deutsch-tschechischen Freundschaftswanderung.

„Mit solch einem Zuspruch haben wir nicht gerechnet. Wir gingen von etwa 70 Teilnehmern aus, freuen uns natürlich über die vielen Wanderfreunde, auch wen es nicht einfach war, eine so große Truppe immer zusammen zu halten“, sagt Mitorganisator Klaus Fiedler von der SPD-AG Elbe-Labe.

Mit dabei waren MdB Andre Hahn (Die Linke), aus Prag der Direktor des Hauses für Nationale Minderheiten Jakub Stedron, vom Nationalpark Sächsische Schweiz Jürgen Phoenix, Wanderfreunde vom Verein Sokolov Decin, 16 Naturfreunde mit der Landesvorsitzenden Almut Thomas, von Bündnis 90/Die Grünen Tilo Schneider, und der naturverbundene Wanderfreund Klaus Brähmig aus Papstdorf sowie die aus Dortmund angereiste Familie Kalkofen-Frahne. Auf dem Weg zum Geologischen Garten schloss sich dann vom Generalkonsulat die Konsulin Lenka Konselova den Teilnehmern an. „Ein kleines Problem tat sich dann doch auf. Wir hatten nur 70 Urkunden dabei, denn jeder Teilnehmer sollte zur Erinnerung an diese Wanderung  eine Urkunde erhalten. Aber das lösen wir. Die restlichen Urkunden schicken wir zu“, verspricht  Klaus Fiedler.

Tomas Salov  erinnerte auf der Wanderung an die geologischen Eigenschaften des Wolfsberges, dessen Magnetismus so stark ist, dass der Kompass nicht mehr die richtige Richtung anzeigt. Sehr ausführlich schilderte Salov die Geschichte des Veronika-Brunnens. Bei der Führung im ‚Geologischen Garten‘ erfuhren die Teilnehmer von Astrid Schnittnerova Wissenswertes über die Gestaltung dieses geologischen Kulturgutes, über das Leben von Gustav Kögler, der diese Einrichtung angelegt hat. Highlight im Geologischen Garten ist die von Kögler aus heimischen Gesteinen angelegte Relief-Karte, dieser Gegend.

In der wiedereröffneten Gaststätte Zahrady (Gärten) stärkten sich die Teilnehmer für die Rückreise.  „Das Ziel die Förderung des sanften Tourismus und die Pflege der Freundschaft zu unseren Nachbarn in Böhmen, das Erleben der einmaligen Natur und Kultur hat diese Wanderung mehr als erreicht“, ist Klaus Fiedler überzeugt.

Und es wird  eine 15. Auflage der Freundschaftswanderung im nächsten Jahr geben, dann auf deutscher Seite, verkündeten Tomas Salov und Klaus Fiedler zum Abschied einhellig und wünschten allen Teilnehmern eine gute Heimfahrt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Regionaler Zugewinn

Drebkau.  Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. Vergeben werden Ein- bis Vierraumwohnungen, die barrierefrei zu errei­chen sind und in der jede Altersgruppe ein modernes Zuhause zum Wohlfühlen findet. Die Wohnungen sind in bester Lage, umgeben von einer wunderschönen Naturkulisse und bieten neben einem Balkon, Dach­terrasse bzw. Terrasse, eine moderne Einbauküche und ausreichend Parkmöglich­keiten vor Ort. Der potenzielle Mieter darf seine Wohnung in Ab­sprache mit dem Bauherrn individuell bemustern und gestalten, was die Farbge­bung der Wände, der Ein­bauküche und die Auswahl der verschiedenen Boden­beläge betrifft. Das erste Haus soll bis Ende nächsten Jahres bezugsfertig sein. Bei der Grundsteinle­gung spielte das Wetter mit und die zahlreich gelade­nen Gäste hörten gespannt den Verantwortlichen zu. So sprach Olaf Lalk, Vize­landrat des Spree-Neiße Kreises, begeistert und er­wähnte explizit, dass sich hier ein regionaler Unter­nehmer einem Immobilien Großprojekt gewidmet und sehr viel finanzielle Mittel in die Region investiert hat. Feierlich wurde dieser Moment für die Zukunft mit einer Zeitkapsel fest­gehalten und ein Segen für das Grundstück ausgespro­chen. Insgesamt ist dieses Projekt ein Gewinn für die ländliche Region und ein weiterer Schritt diese auch attraktiv zu gestalten.   Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. …

weiterlesen