gb

Verletzungspech bei den Lausitzer Füchsen

Bei den Lausitzer Füchsen gibt es nach den Spielen vom Wochenende und dem Dienstagspiel verletzungsbedingte Ausfälle.

Nachdem sich bereits Jakub Kania am Freitag, 18. Januar, nach einem Bandencheck in der Partie gegen Bietigheim verletzte und vorerst nicht einsatzfähig ist, traf es am Dienstag, 22. Januar, Clarke Breitkreuz. Er erlitt eine schwere Gesichtsverletzung im Spiel gegen Deggendorf und wird im Cottbuser „Karl Thiem" Klinikum ärztlich versorgt.

Ebenso fraglich ist ein Einsatz von Jake Ustorf für das kommende Woche. Er zog sich im Spiel am Dienstag eine Oberkörperverletzung zu und befindet sich zu weiteren Untersuchungen in Berlin.

Nach derzeitigem Stand kann bei allen drei Spielern noch keine Aussage darüber gemacht werden, wie lange sie ausfallen werden, da noch weitere Untersuchungen notwendig sind.

Sobald es neue Erkenntnisse gibt, werden die Lausitzer Füchse aktuell darüber informieren. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Belger und Betsch gewinnen 1. BobRun

Altenberg. Insgesamt 17 Kurven und bis zu 15 Prozent Steigung im ENSO Eiskanal: Unter dem Motto "Kraft.Ausdauer.Wille" feierte der BobRun am Samstagvormittag in Altenberg auf einer der anspruchsvollsten Rennschlitten- und Bobbahnen der Welt mit Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet seine Premiere. Auf einer Länge von rund 8,5 Kilometern führte der abwechslungsreiche Kurs durch das angrenzende Waldgebiet und endete in einem Anstieg durch die Bobbahn. Über den Einstieg in Kurve 16 zog sich das steilste Finale von Altenberg bis zum "Startpunkt Bob und Skeleton". Präsentiert wurde der Lauf von der ENSO Energie Sachsen Ost AG, die seit 2008 Hauptsponsor der Kunsteisbahn ist. Bei Dauerregen und Temperaturen knapp über fünf Grad Celsius gingen mehr als 180 Teilnehmer auf die Strecke und die Bahn im Osterzgebirge. Nach 30:10 Minuten erreichte der Leipziger Max Betsch als Erster das Ziel. Er verwies Patrick König (30:47/LAUFHAUS Oderwitz/Europamarathon Görlitz) und Jan Peterzelt (30:53/Dresdner SC 1898) auf die Plätze. Bei den Damen jubelte Tabea Belger (OSC Löbau/Görlitz Falken) mit einer Zeit von 40:02 Minuten gefolgt von Franziska Schneider (40:47/Leipzig) und Lucy Hauswald (41:26/Skiklub Dresden-Niedersedlitz). Neben dem Sieger und der Siegerin der Gesamtstrecke wurden auch die Gewinner der Sonderwertung "Bergziege", in der einzig die schnellsten Laufzeiten in der Bahn betrachtet wurden, gekürt. Auch in dieser Wertung überzeugten Max Betsch (06:25 Minuten) und Tabea Belger (09:04 Minuten) mit Bestwerten. Eine Neuauflage ist für das Jahr 2021 geplant. Alle Informationen und Ergebnisse hier: www.sportwerk-events.de  Insgesamt 17 Kurven und bis zu 15 Prozent Steigung im ENSO Eiskanal: Unter dem Motto "Kraft.Ausdauer.Wille" feierte der BobRun am Samstagvormittag in Altenberg auf einer der anspruchsvollsten Rennschlitten- und Bobbahnen der Welt mit Teilnehmern aus…

weiterlesen