Polizei/tok

Polizei warnt vor Telefonbetrügen

go to site essay - why i must do my homework essay High quality affordable Custom expository essay ghostwriter websites for phd Görlitz. Offenbar treiben im Landkreis Görlitz aktuell wieder vermehrt Telefonbetrüger ihr Unwesen. Bei der Polizei gingen in den vergangenen Tagen mehrere Anzeigen ein.

Do you agree with Btec National Business Coursework Helps TrustScore? Voice your opinion today and hear what 1 customers have already said. | assignmentdoer.co.uk Am Donnerstagabend erhielt beispielsweise eine Görlitzerin einen Anruf. Die Stimme am anderen Ende der Leitung gab sich als Herr Bräuer aus. Dieser verkündete, dass die 68-Jährige 38.700 Euro gewonnen hätte. Für die Zustellung und Notarkosten müsse die Dame allerdings 900 Euro bezahlen. Die Frau nahm allerdings richtigerweise kein Geld in die Hand sondern wandte sich nach dem Telefonat an ihre Angehörigen, welche die Polizei hinzuzogen.

doctorate degree thesis more custom writing agents addison wesley geometry homework help Am Freitag erfuhr die Polizei von einem weiteren Gewinnversprechen in Görlitz. Diesmal ging der Angerufene den Betrügern ins Netz. Er zahlte 500 Euro Gebühren für einen vermeintlichen Gewinn von 49.000 Euro.

High-quality English my site by PhDs available 24/7 with same-day delivery option. Enago provides medical proofreading, scientific In Zittau kam es am Donnerstag ebenfalls zu zwei Fällen. Ein angeblicher Enkel meldete sich bei einer 78-Jährigen. Er gab vor, einen Unfall mit dem Auto seines Chefs gehabt zu haben. Er müsse nun für die Reparatur aufkommen und benötige 25.000 Euro. Die Seniorin bemerkte, dass die Stimme ihres „Enkels“ ungewöhnlich klang. Dies tat der Betrüger damit ab, dass er eine Allergie hätte. Die Dame ging nicht auf die Forderungen ein, legte auf und informierte die Polizei.

In Strahwalde verlangte ein Anrufer eine Leihgabe von 40.000 Euro für den Erwerb eines Grundstücks in Breslau. Auch hier ließ sich der Angerufene auf nichts ein und beendete das Gespräch.

Die Kriminalpolizei nahm in allen Fällen die Ermittlungen auf und warnt vor weiteren Versuchen der Betrüger. Gehen Sie am Telefon niemals auf Geldforderungen ein und nennen Sie keine persönlichen Daten. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihre Angehörigen und natürlich an die Polizei.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Überzogene Maskenpflichtkontrollen auf der Reichenstraße?

Bautzen. In der letzten Zeit wurden vermehrt Personen vom Ordnungsamt und der Polizei angesprochen, die Maskenpflicht auf der Reichenstraße zu verletzen. Dabei saßen sie auf der Bank und nahmen Essen und Getränke zu sich. Wurde dabei schon die Maskenpflicht verletzt? Nein, sagt der Oberbürgermeister Alexander Ahrens. In der letzten Stadtratssitzung nahm der OB persönlich Stellung zu dieser Problematik. Die Gesetzeshüter leisten eine gute Arbeit, allerdings werde die Maskenpflicht bei dieser Thematik überinterpretiert, so der Oberbürgermeister. Selbstverständlich dürfen die Menschen auf der Reichenstraße – wenn sie denn einen Imbiss zu sich nehmen – die Maske für einen Moment absetzen. Regelauslegung sorgt für Irritationen Die Personen, die darauf angesprochen wurden, waren sehr irritiert über die Aussagen der Beamten gewesen. Auch in den sozialen Medien wurden teils heftige Diskussionen über die Auslegung der Regel geführt. Die Stadtverwaltung hatte sich unlängst nochmal mit dem Ordnungsamt und der Polizei abgesprochen und die Kolleginnen und Kollegen auf diese Situation geschult. Heißt konkret: Ja, Maskenpflicht auf der Reichenstraße, aber beim Essen oder Trinken darf die Maske abgesetzt werden. Hierbei sollte betont werden, dass die Ausnahme nur für die kurze Speiseaufnahme gilt und nicht gedacht ist, mit dem Essen über die Reichenstraße zu schlendern, um der Maskenpflicht zu entgehen. Stadt hofft auf die Vernunft der Einwohner und Gäste Die Stadtverwaltung hofft weiterhin auf die Vernunft der Einwohner und Gäste, die Maskenpflicht ernst zu nehmen. Denn trotz der Regelungen und verschärften Kontrollen finden sich einige wenige Personen, die keine Maske tragen. In der letzten Zeit wurden vermehrt Personen vom Ordnungsamt und der Polizei angesprochen, die Maskenpflicht auf der Reichenstraße zu verletzen. Dabei saßen sie auf der Bank und nahmen Essen und Getränke zu sich. Wurde dabei schon die Maskenpflicht…

weiterlesen