gb

Füchse: Trainerstab arbeitet weiter zusammen

Weißwasser/O.L.. Chris Straube und Antti Meriläinen bleiben in Weißwasser

Nicht nur der Kader der Lausitzer Füchse ist so gut wie komplett, auch das Trainergespann für die kommende Saison ist fix. Mit Chris Straube und Antti Meriläinen werden sowohl der Co-Trainer, als auch der Torwarttrainer weiterhin die Arbeit von Headcoach Corey Neilson unterstützen.

Chris Straube, der in der letzten Saison seine Arbeit bei den Lausitzer Füchse begann, hat seinen Vertrag für eine weitere Saison verlängert. Bereits in der abgelaufenen Spielzeit zeigte er erfolgreich als Co-Trainer, wie ernst er seine Aufgaben nahm. Er brachte vor allem die Entwicklung junger Spieler voran. Gleichzeitig war er auch für das DNL Team des ESW als Cheftrainer tätig, wird sich in der neuen Saison jedoch nur noch auf das Training mit den Profis, an der Seite von Corey Neilson, konzentrieren. Chris Straube hatte in seinem bestehenden Vertrag eine Ausstiegsklausel, die er aber nicht in Anspruch nahm. So kann seine Vertragsverlängerung nun offiziell verkündet werden. Damit wird er auch 2019/2020 an der Bande der Lausitzer Füchse in der DEL2 stehen. In diesen Tagen ist Chris Straube beim Perspektiv-Camp der DEL2 in Diez /Limburg im Einsatz.

Antti Meriläinen wird seine Aufgaben, neben Sebastian Elwing, als Torwarttrainer auch in der nächsten Saison wahrnehmen. Bereits im letzten Jahr unterstützte er „Elle“ beim Training der Goalies der Lausitzer Füchse. Neben dem Training der Profis wird er aber auch künftig komplett im Nachwuchs arbeiten. Durch seinen Vertrag in Weißwasser wird abgesichert, dass die Ausbildung der Torhüter im Nachwuchs gewährleistet ist und auch bei den Profis, bei Abwesenheit von Sebastian Elwing, die Trainingspläne konsequent umgesetzt werden. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.