tok

Eine Botschafterin für gesunde Ernährung

Görlitz. Mareen Püschner will die Kinder in der Görlitzer Kita Paul-Gerhardt-Haus für gesunde Ernährung begeistern. Das verwundert kaum, denn die Erzieherin ist seit kurzem die Genussbotschafterin der Kita.

Kinder früh an das Thema gesunde Ernährung heranzuführen ist ein wichtiger Bestandteil der erzieherischen Arbeit in Kindertagesstätten. Im Paul-Gerhardt-Haus in Görlitz hat man dazu jetzt sogar eine eigene Genussbotschafterin. Eine Schulung in der Volkshochschule machte das möglich. „Die Sarah Wiener Stiftung hatte uns angeschrieben und diese Weiterbildungsmöglichkeit angeboten“, erzählt Kitaleiterin Birgit Weiß. Unter den Kollegen wurde die Idee besprochen und schließlich nahm Mareen Püschner an dem eintägigen Kurs zum Thema pädagogisches Kochen teil.

„Wir haben sehr viel über Lebensmittel gelernt. Es ging in dem Kurs auch darum, wie man schon mit einfachen Dingen viel umsetzen kann“, erzählt die Erzieherin. Natürlich ist das Thema für die Kita-Mitarbeiter kein völlig neues und natürlich wurde schon immer auf gesundes Essen geachtet. Doch jetzt brennt man eben noch ein bisschen mehr für das Thema.

Da trifft es sich gut, dass die passende Kinderküche ist in der Kita schon vorhanden ist. Es fehlen noch ein wenig Equipment für die Kleinen und natürlich die entsprechenden Lebensmittel, dann können die Kochkurse beginnen. Und da kommt die Barmer ins Spiel, die die Ausbildung der Genussbotschafter gemeinsam mit der Sarah Wiener Stiftung initiiert hat und die teilnehmenden Einrichtungen finanziell unterstützt.

Einen Scheck über 500 Euro hatte Barmer-Regionalgeschäftsführer Ronny Scharntke vergangene Woche dabei, als er die Kita besuchte. „Mit ‚Ich kann kochen!‘ erreichen wir auch die Kinder, denen zu Hause eine gesunde Ernährung nicht vorgelebt wird. Auch im Jahr 2019 fördern wir teilnehmende Einrichtungen mit bis zu 500 Euro für den Einkauf von Lebensmitteln“ erklärt Scharntke.

 

Über 1200 Genussbotschafter

In Sachsen haben die Initiatoren Barmer und Sarah Wiener Stiftung in den vergangenen zwei Jahren bereits 113 kostenfreien Schulungen durchgeführt. Mehr als 1200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 632 Kitas, Schulen, Horten und außerschulischen Lernorten wurden bei „Ich kann kochen“ bereits im pädagogischen Kochen ausgebildet. Das Angebot richtet sich an Erzieher, Lehrer und Sozialpädagogen an Grundschulen und Kitas. Auch 2019 werden wieder Fortbildungen in Görlitz angeboten. Jede Einrichtung, die einen Genussbotschafter und die Ernährungsinitiative bei sich etabliert hat, kann als Starthilfe für Projekte in der eigenen Einrichtung eine einmalige finanzielle Unterstützung von bis zu 500 Euro für Lebensmittel erhalten.

 

In Sachsen finden die Kurse in Leipzig, Dresden und Görlitz statt. In Görlitz werden die nächsten Genussbotschafter an folgenden Terminen ausgebildet: 26. März, 16. Mai, 12. September, 7. November

Weitere Informationen und das Anmeldeformular gibt’s auf www.ichkannkochen.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Eislöwen-Sonderzug auf nach Kassel

Dresden. Die Dresdner Eislöwen treffen am kommenden Wochenende auf Kassel und Freiburg. Auf ihrer Reise nach Hessen werden die Blau-Weißen am Freitag, 22. Februar, vom traditionellen Sonderzug und mehr als 300 Fans begleitet. Verletzungsbedingt nicht mit dabei ist weiterhin Verteidiger Sebastian Zauner. Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: „Alle Spiele, die jetzt vor uns liegen sind von enormer Bedeutung. Jede Mannschaft kämpft um die beste Platzierung und um jeden Punkt. Wir haben gegen die Huskies schon gute Auftritte gezeigt. Jetzt müssen wir auch wieder auswärts Punkte mitnehmen. Wir müssen mit viel Energie, aber dennoch diszipliniert auftreten. Gegen Freiburg ist die Ausgangslage nicht anders, auch wenn die Tabellensituation der Gäste sich etwas eindeutiger darstellt. Aber denken wir nur an Deggendorf, die ebenfalls nichts zu verschenken hatten. Wir können auf zwei Siege am letzten Wochenende aufbauen, müssen jetzt aber auch eine kleine Serie starten – gerade für den Kopf ist das mit Blick auf die kommende Phase der Saison absolut wichtig." Martin Davidek: „Wir wollen uns die beste Ausgangsposition verschaffen – und dazu ist es unverzichtbar, dass wir auch in Kassel wieder punkten. Dass uns mit dem Sonderzug so viele Fans begleiten, wird uns auf dem Eis sicher helfen. Kassel ist eine aggressive Mannschaft, aber wir haben schon bewiesen, dass wir das Team schlagen können." Das DEL2-Punktspiel bei den Kassel Huskies beginnt am Freitag, 22. Februar, 19.30 Uhr. Die Partie wird geleitet von den HSR Nicole Hertrich und Sascha Westrich. Am Sonntag, 24. Februar empfangen die Dresdner Eislöwen den EHC Freiburg 17 Uhr in der EnergieVerbund Arena. Die HSR Tony Engelmann und Sascha Westrich leiten die Partie. Erstmalig setzen die Dresdner Eislöwen im Rahmen des Spiels einen Sledge-Hockey-Tag um. SpradeTV zeigt beide Spiele live. (pm) Die Dresdner Eislöwen treffen am kommenden Wochenende auf Kassel und Freiburg. Auf ihrer Reise nach Hessen werden die Blau-Weißen am Freitag, 22. Februar, vom…

weiterlesen