tok

Dank Schuhkarton zur selbstbewussten Frau

Görlitz. Für viele Menschen ist es selbstverständlich, dass es zu Weihnachten Geschenke gibt. Doch nicht jeder hat dieses Glück. Dank der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ kann aber jeder einem Kind genau dieses Glück schenken. Welche positiven Auswirkungen das haben kann, zeigt das Beispiel von Margarita aus Weißrussland.

Margarita lebt in Weißrussland. Von der Mutter ausgesetzt, wuchs sie im Waisenhaus auf. Ihr erstes persönliches Geschenk, ein liebevoll gepackter Schuhkarton aus Deutschland, bedeutete für sie nicht nur das neue Geschmackserlebnis „Schokolade“, sondern darüber hinaus Zuwendung und Wertschätzung. Heute ist Margarita eine selbstbewusste junge Frau. Jedes Jahr im Dezember hilft sie bei der Verteilung der Geschenke der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, um etwas von dem weiterzugeben, was sie damals empfangen hat.

Wer einem bedürftigen Kind in Osteuropa oder Vorderasien, wie es damals Margarita war, eine ähnliche ermutigende Freude bereiten will, kann dies ganz einfach tun:  Einen bunt beklebten Schuhkarton mit einer Mischung aus neuen Spielsachen, Kleidung, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten füllen und zusammen mit acht Euro für den Transport zu einer der vielen genannten Abgabestellen der Aktion bringen. Dort sowie in etlichen Geschäften liegen auch Flyer mit Packanregungen und den zu beachtenden Zollvorschriften aus.

Vor Ort werden die Schuhkartons von Kirchengemeinden oder caritativen Einrichtungen in Zusammenarbeit mit den lokalen Sozialbehörden verteilt. Aus der oft persönlichen Übergabe entstehen immer wieder Kontakte, die weit über Weihnachten hinaus Unterstützung und Halt für die Kinder bieten, berichtet Sammelstellenleiterin Sabine Zinkernagel. Ihr Team hofft, dass auch dieses Jahr viele Menschen in Weißwasser und Umgebung sich motivieren lassen, einem bedürftigen Kind eine unvergessliche Weihnachtsfreude zu bereiten.

 

Abgabestellen

Der WochenKurier unterstützt die Aktion auch in diesem Jahr. In unserer Geschäftsstelle auf der Berliner Straße in Görlitz erhalten Sie die entsprechenden Kartons (solange der Vorrat reicht) und können die fertig gepackten Schuhkartons auch abgeben.

In der Region Löbau/Zittau können die Kartons unter anderem im Kirchgemeindezentrum Olbersdorf (Am Butterhübel 3), bei der Landeskirchliche Gemeinschaft Zittau (Theodor-Korselt-Straße 15a), bei Birgit Schmieder in Strahwalde (Hühnerfarmweg 4) und bei Stempel Kessner in Löbau (Sachsenstr. 1) abgegeben werden.

In der Region Weißwasser können die Päckchen  beispielsweise in der Flora-Apotheke (Puschkinstraße 3) sowie bei den evangelischen Kirchengemeinden Weißwasser und Krauschwitz abgegeben werden.

Weitere Abgabestellen und Infos zur Aktion finden Sie hier.

 

Alle Informationen erhält man unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org oder der Hotline 030/76 883 883. Wer die Aktion finanziell unterstützen möchte, findet auf der Webseite des Vereins ein sicheres Online-Spendenformular oder kann klassisch per Überweisung spenden: Geschenke der Hoffnung, IBAN: DE12 3706 0193 5544 3322 11, BIC: GENODED1PAX, Verwendungszweck: 300500/Weihnachten im Schuhkarton. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.