gb

Zimmis Einwurf – Magengrummeln und Bauchgefühl

Hoppla, die Reise der DSC-Schmetterlinge nach Potsdam war mit Magengrummeln verbunden. Am Ende ist erst einmal alles wieder in Ordnung. Etwas angefressen bemerkte schon vor einer Woche der inzwischen 50-jährige Trainer Alex Waibl, das seine Schützlinge in Brandenburg nur gewinnen müssen. Sie taten es vor allem im vierten Satz ohne Probleme. Doch in den Minuten davor waren starke Nerven gefragt. Denn als frischer Pokalsieger raus im Viertelfinale der Meisterschaft. Die Blamage wäre perfekt gewesen.

So wie die Eislöwen wollten die Mädels dann doch nicht dastehen. Überall beginnt die geilste Playoff-Zeit. Nur in Dresden ist Sommerpause.

Wenigstens der HC Elbflorenz mischt wieder kräftig mit in seiner zweiten Liga. Wenn am Gründonnerstag das Derby gegen Dessau Roßlau angepfiffen wird, müsste nach Bauchgefühl die Halle ausverkauft sein. Genau wie am Ostersonnabend das DDV-Stadion gegen Nürnberg. Weil doch dann die Wiedergutmachung der zuletzt in Ingolstadt enttäuschenden Dynamos ansteht. Und wehe dem, die Franken wollen weitere Zähler für den Aufstieg sammeln. Wussten die Anhänger in Schwarz-Gelb eigentlich, dass ja bekanntlich am 30. Juni des nächsten Jahres die berühmt berüchtigten Stadionverträge auslaufen? Also muss jetzt schon mal alles in die Waagschale für bessere finanzielle Bedingungen für den Verein gelegt werden. Da sind wir doch sehr gespannt.

Ihr Gert Zimmermann

Zimmis Video-Kolumne "Zimmis Grätsche" gibt's >>HIER<<

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.