gb

SGD verpflichtet Josef Husbauer auf Leihbasis

Dresden. Tschechischer Nationalspieler kommt von Slavia Prag

 Die SG Dynamo Dresden hat Josef Husbauer vom tschechischen Tabellenführer und Champions-League-Teilnehmer Slavia Prag verpflichtet. Der 29-jährige defensive Mittelfeldspieler wechselt zunächst auf Leihbasis inklusive Kaufoption bis zum 30. Juni 2020 zur SGD. Husbauer wird künftig mit der Rückennummer 8 in der 2. Bundesliga im Dynamo-Trikot auflaufen.

„Josef Husbauer bringt viel Qualität sowie Erfahrung mit und ist ein Spieler, der absolut in unser Anforderungsprofil passt, weil er unserer Mannschaft sofort weiterhelfen kann. Er ist ein echter Anpacker auf dem Platz, der über eine hohe Spielintelligenz verfügt – sowohl mit als auch gegen den Ball – und soll die Balance zwischen Offensive und Defensive in unserem Spiel verstärken“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

Der Winterneuzugang absolvierte vor seiner Vertragsunterschrift erfolgreich die sportmedizinische Untersuchung im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden und flog anschließend ins Trainingslager nach Mijas, wo er am Abend das erste Mal auf das Zweitliga-Team der SGD stieß.

„Ich habe als Fußballer schon einiges in meiner Karriere erlebt und dabei auch die ein oder andere Drucksituation überstanden. Diese Erfahrung möchte ich im Kampf um den Klassenerhalt einbringen und an meine Mitspieler weitergeben. Ich hatte sowohl in den Gesprächen mit den Verantwortlichen als auch mit Trainer Markus Kauczinski von der ersten Minute an ein sehr gutes Gefühl und freue mich auf die Herausforderung. Ich bin von der Aufholjagd mit Dynamo überzeugt und hoffe, dass der 12. Mann in den kommenden Wochen und Monaten voll hinter uns als Mannschaft stehen wird. Mit diesen Fans und diesem tollen Stadion im Rücken ist sehr viel möglich“, erklärte Josef Husbauer nach seiner Vertragsunterschrift bei der SGD.

Josef Husbauer wurde am 16. März 1990 in der tschechischen Hauptstadt Prag geboren und durchlief bis zur U19 die komplette Jugendabteilung von Sparta Prag - ebenso wie die Jugendnationalmannschaften Tschechiens von der U16 bis zur U21.

Seine ersten Sporen im Profi-Bereich verdiente sich der 1,82 Meter große Mittelfeldspieler beim FC Vysocina (2007-2008), Viktoria Zizkov (2008-2009), dem 1. FK Pribram (2009-2010) und Banik Ostrau (2010-2011).

Im Sommer 2011 zog es den Defensivstrategen wieder zurück zu seinem Jugendklub Sparta, für den er bis zum Januar 2015 viereinhalb Jahre lang spielte, ehe er auf Leihbasis in Italien für Cagliari Calcio auflief.

Nach einem halben Jahr auf Sardinien und weiteren sechs Monaten bei Sparta wechselte Husbauer nach insgesamt 141 absolvierten Pflichtspielen, in denen er 45 Tore erzielte und 36 weitere vorbereitete, vom Rekordmeister zum Stadtrivalen Slavia Prag. Beim fünfmaligen und aktuell amtierenden Meister absolvierte der Routinier seitdem 159 Pflichtspiele, schoss 30 Tore und verzeichnete 36 Assists.

In der Hinrunde der laufenden Saison 2019/20 lief Husbauer zudem bei fünf von sechs möglichen Gruppenspielen von Slavia in der Champions League auf, stand dabei gegen Inter Mailand zwei Mal in der Startelf und wurde sowohl im Hin- als auch im Rückspiel gegen den FC Barcelona sowie beim Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund eingewechselt. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.