gb

Null-Punkte-Wochenende für die Eislöwen

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel gegen die Heilbronner Falken mit 3:6 (0:2; 0:1; 3:3) verloren. Vor 2.048 Zuschauern nutzte Justin Kirsch für die Gäste in der zehnten Spielminute eine Powerplaysituation zur Führung. Greg Gibson legte für Heilbronn in Überzahl nach (18.).

Im zweiten Drittel baute Corey Mapes die Falken-Führung aus (26.), doch Thomas Pielmeier (41./PP) und Harrison Reed (44.) markierten die Anschlusstreffer für Dresden. Kyle Helms (51.) war erneut für Heilbronn erfolgreich, aber Nick Huard (52.) traf abermals für die Eislöwen. Kirsch (55./PP) und Roope Ranta (59./EN) sicherten den Sieg für Heilbronn letztlich ab.

Eislöwen-Cheftrainer Jochen Molling: „Ganz sicher haben wir uns den Start in die Saison anders vorgestellt. Aber jetzt ist die Situation so, wie sie ist. Wir schauen nach vorn, haben nun eine Woche Zeit und werden die Partien intensiv aufarbeiten. Es war heute schwer nach dem 0:3-Rückstand wieder ins Spiel zu finden. Die Jungs haben Einsatz gezeigt, diesen Ansatz nehmen wir mit in die neue Woche."

Falken-Coach Alexander Mellitzer: „Der Sieg war wichtig für uns. Wir hatten in den letzten Tagen mit Verletzungen und Erkrankungen zu kämpfen, sind nur mit 14 Spielern angereist. Umso mehr freut es mich, dass wir drei Punkte mitnehmen können."

Das nächste DEL2-Punktspiel bestreiten die Dresdner Eislöwen am Freitag, 21. September, 19.30 Uhr, beim EC Bad Nauheim. Zum Playport-Familientag präsentieren sich die Blau-Weißen am Sonntag, 23. September bereits 16 Uhr wieder in der EnergieVerbund Arena. (pm) 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Zweiter LKW-Auflieger im Eislöwen-Design

Dresden. Im Dezember 2018 konnten die Dresdner Eislöwen einen neuen LKW-Auflieger im Eislöwen-Design präsentieren. Am Samstag stellten die Verantwortlichen des Logistikunternehmens DACHSER SE und der Spedition Richter Express OHG nun einen weiteren Truck in blau-weißer Aufmachung vor. Der 40-Tonner wird mit einer Länge von ca. 16,50 m und einer Breite von ca. 2,60 m um die 120.000 Kilometer im Jahr sowohl national als auch international zurücklegen. Gestaltet wurde der LKW durch Tina Elstermann, Inhaberin der Kreativagentur artifox, die als Eislöwen-Partner aktuell auch das Grafikdesign für die Werbematerialien des Clubs übernimmt. Sarah Olbrich, Disponentin Fernverkehr DACHSER SE: „Wir sind riesengroße Eishockey-Fans und uns war es deshalb ein besonderes Anliegen, einen zweiten LKW im Eislöwen-Design auf die Straße zu bringen. Die Richter Express OHG ist ein langjähriger Partner der DACHSER SE und hat uns freundlicherweise den LKW-Auflieger zur Verfügung gestellt. Durch die Dresdner Eislöwen wurde der Kontakt zur Kreativagentur artifox hergestellt, die das Design nach unseren Vorstellungen entwickelt hat. Wir freuen uns, künftig Werbung für die Dresdner Eislöwen auch europaweit zu machen.“ Steve Maschik, Leiter Marketing Dresdner Eislöwen: „Für uns als Dresdner Eislöwen ist es toll zu sehen, dass unsere Partner eng zusammenarbeiten, solche Projekte verwirklichen und unsere Marke damit in Deutschland sowie Europa präsentieren. Uns macht es natürlich stolz, dass wir dadurch jetzt der einzige Eishockey Club in Deutschland sind, der mit zwei LKWs vertreten ist. Allen Beteiligten gilt unser großer Dank!“ Zusätzlich wird der neue LKW-Auflieger am Sonntag, 17. November, im Rahmen des Heimspiels der Kassel Huskies direkt an der EnergieVerbund Arena Richtung Elberadweg präsentiert.Im Dezember 2018 konnten die Dresdner Eislöwen einen neuen LKW-Auflieger im Eislöwen-Design präsentieren. Am Samstag stellten die Verantwortlichen des Logistikunternehmens DACHSER SE und der Spedition Richter Express OHG nun einen weiteren Truck in…

weiterlesen