gb

Niklas Jentsch erhält Profivertrag

Die Dresdner Eislöwen haben Niklas Jentsch mit einem Profivertrag für das DEL2-Team ausgestattet: Sein Weg führte ihn über die Eisbären Juniors Berlin und den ECC Preussen Berlin nach Dresden. Neben 34 Einsätzen in der Deutschen Nachwuchsliga, in denen Jentsch insgesamt 29 Tore sowie 22 Vorlagen erzielte, absolvierte der 19-Jährige auch acht Spiele für das Profiteam der Dresdner Eislöwen.

Thomas Barth, Geschäftsführer Sport: „Niklas Jentsch war in den letzten drei Jahren einer der Leistungsträger und Führungsspieler der U20-Mannschaft und hat sich dadurch eine Chance bei den Profis verdient. Er ist ein sehr schneller Spieler, ist schwer vom Puck zu trennen, verfügt über einen guten Schuss und hat bei seinen Einsätzen letzte Saison bewiesen, dass er den Sprung in den Profibereich schaffen kann. Wenn er weiter hart an sich arbeitet, kann er sich mittelfristig im Team etablieren.“

Niklas Jentsch: „Es ist ein großartiges Gefühl meinen ersten Profivertrag in Dresden zu unterschreiben. Inzwischen bin ich seit drei Jahren hier und freue mich, meine Fähigkeiten weiterhin unter Beweis stellen zu dürfen. Dresden ist eine schöne Stadt und es macht viel Spaß hier Eishockey zu spielen. Während des Sommers arbeite ich weiterhin hart an mir, um mich in der Liga durchsetzen zu können und mir meine Eiszeit zu verdienen. Ich will meine Stärken nutzen, um mich bestmöglich im Team zu etablieren.“

Neben Niklas Jentsch bindet sich auch Nachwuchstalent und U20-Nationalspieler Lucas Flade langfristig an den Verein. Der 18-Jährige begann mit dem Eishockey beim SV Fortuna Leipzig, wurde seit 2013 in der Dresdner Nachwuchsabteilung ausgebildet und spielte zuletzt in der DNL-Mannschaft der Dresden Eislöwen Juniors.

Thomas Barth, Geschäftsführer Sport: „Lucas Flade hat im Verein alle Altersklassen durchlaufen und bereits in der letzten Saison regelmäßig bei den Profis mittrainiert. Als Stammspieler der U18-Nationalmannschaft schaffte er letzte Saison den Aufstieg in die Top-Division. Neben seiner läuferischen Qualität verfügt er über eine gute Spielübersicht und ist ein Stabilisator in der Defensive. Es ist ein wichtiges Signal für den Standort, dass er sich trotz Angebote anderer Vereine für einen langfristigen Verbleib in Dresden entschieden hat, um hier den Sprung zu den Profis zu realisieren. Mit seiner Einstellung zum Sport hat er großes Potential für die Zukunft und kann ein Vorbild für viele weitere Nachwuchsspieler sein." (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.