Carola Pönisch

Mafia Mia: Handlanger in der Pampa

Dresden. Anfang Juli in Spanien, 38 Grad im Schatten, der Planet glüht. Kostümiert und geschminkt drehen drei Schauspieler hier Szene um Szene für die 9. Mafia Mia Dinnershow ab November im Ostra-Dom.

»Pampa, nichts als Pampa. Sehr heiße Pampa.« Guido Gentzel, im wahren Leben Autor, Schlagzeuger und Sänger der »Firebirds«, jetzt Teil der Bang Gang des Paten (Bert Callenbach) und dessen Handlanger Schlicht und Kümmerling (Joachim Lippmann, Kai Neumayer) stöhnt. Denn gerade ist er auch noch Regisseur und wahrscheinlich der einzige, der den Überblick behält in dieser Hitze. Schließlich wird hier nicht Urlaub gemacht, sondern hart gearbeitet. Der Einspieler für die 9. Mafia Mia Show »Viva Espana« wird gedreht und weil die Story in diesem Jahr halt spanisch daher kommt, muss es eben Pampa sein. Wo genau Statisten, das dreiköpfige Kamerateam und Veranstalter Mirco Meinel drehen, ist natürlich geheim. Nur soviel: »Das blankgeputzte Auto, das wir am Flughafen in Empfang nahmen, sah nach der Anreise aus wie nach einer dreiwöchigen Offroad-Tour«, verrät Guido Gentzel. Zum Glück habe die Finca aus dem 19. Jahrhundert, in dem das Team wohnt und dreht, jedoch einen Pool, der in den Drehpausen gut frequentiert wird.

Die Einspieler zur großen Mafia Mia Show sind übrigens jedes Jahr ein erster kleiner Höhepunkt, sehr witzig und stets Teil der Story. Gedreht wurde schon in Brasilien, London, Italien.

Erstmals steht dieses Mal Mirco Meinel vor der Kamera. »Er darf zwar in der Show nicht mitspielen, aber den Werbetrailer sprechen«, so Gentzel. Joachim Lippmann und Kai Neumayer alias Schlicht und Kümmerling wiederum stecken im heißen Spanien nicht nur in ihren Kostümen und schminken ständig nach, sie haben erstmals Doppelrollen. Was bedeutet: Die spanische Pampa verlangt ihnen einiges mehr ab als bisher gewohnt. Doch das Publikums wird‘s den Beiden danken …

Mafia Mia, Teil 9, "Viva Espana" vom 29. November bis 12. Januar 2020 im Ostra-Dom, Ostrapark, Tickets unter 0351 / 427 64 61

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.