Carola Pönisch

Live aus der Semperoper in den Zwinger

Wenn am 11. Juli die Sächsische Staatskapelle unter Leitung von Chefdirigent Christian Thielemann Werke von Beethoven in der Semperoper spielen, dann werden auch rund 1.000 Zuhörer im Dresdner Zwinger etwas davon haben. Denn das Konzert wird live aus dem Saal der Semperoper als Open Air-Musikerlebnis in den Innenhof des Zwingers übertragen.

Auf dem Programm des Sonderkonzerts stehen Werke Ludwig van Beethovens, dessen 250. Geburtsjubiläum in diesem Jahr gefeiert wird. Seinen ersten beiden Symphonien, die bereits im Dezember 2019 in drei ausverkauften Symphoniekonzerten der Staatskapelle erklangen, stellt Christian Thielemann dieses Mal die »Coriolan-Ouvertüre« voran. 

Eröffnet wird die Live-Übertragung im Zwinger von Ministerpräsident Michael Kretschmer und Dr. Christian Striefler, Geschäfts­führer der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH. Das Konzerterlebnis startet  20 Uhr, bereits 19.15 Uhr beginnt das Vorprogramm (Einlass ab 18 Uhr).

In Kooperation mit den Staatlichen Kunst­sammlungen Dresden haben die Zuhörer im Zwinger außerdem die Möglichkeit, mit ihrem Ticket (11 Euro) die neue Sonderausstellung der Gemäldegalerie Alte Meister »Raffael – Macht der Bilder. Die Tapisserien und ihre Wirkung« zu besuchen. Das Konzertticket gilt für die Alten Meister am 11. Juli von 11 bis 20 Uhr und am 12. Juli von 11 bis 17 Uhr.

Tickets gibt es online hier

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Dresdner Stadtfest fällt aus

Dresden. Die Organisatoren von CANALETTO® - Das Dresdner Stadtfest haben in den letzten Wochen in enger Abstimmung mit der Landeshauptstadt Dresden eine mögliche Durchführung des größten Stadtfestes Deutschland geprüft. Das eigentlich im August stattfindende Fest wurde aufgrund der Corona-Pandemie zunächst auf den 2. bis 4. Oktober verschoben. Das Dresdner Stadtfest zieht durch seine Vielfältigkeit und weitläufige Fläche, mit 9 Bühnen und 15 Locations, jährlich am dritten Augustwochenende mehrere hunderttausend Besucher an und ist Deutschlands größtes Stadtfest. Entsprechend der Corona-Schutz-Verordnung, welche Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern, ohne Kontaktnachverfolgung, bis mindestens 31. Oktober 2020 untersagt, wird nun das Stadtfest abgesagt. „Wir planen jetzt die künstlerischen Acts für das kommende Jahr. Auf den 9 Bühnen werden wir ein facetten- und abwechslungsreiches Programm zusammenstellen und dann hoffentlich unbeschwert in Dresdens Innenstadt den Stadtgeburtstag angemessen feiern können.“, sagt Rodney Aust, Künstlerischer Leiter und Organisator des Dresdner Stadtfest. Mit seinen über 550.000 Besuchern ist CANALETTO® - Das Dresdner Stadtfest nicht nur für den Veranstaltungskalender der Stadt ein wichtiger Magnet, sondern auch für die Hotels und Restaurants in der Innenstadt ein Garant für ausgebuchte Häuser. „Nun müssen wir zum zweiten Mal in der 22-jährigen Geschichte das Dresdner Stadtfest, die Feier zum Stadtgeburtstag, absagen. Bereits im Jahr 2002 war dies aufgrund der Jahrhundertflut notwendig. Wir konzentrieren jetzt unsere Planungen auf die Vorbereitungen des Dresdner Stadtfestes im Jahr 2021, welches vom 20. bis 22. August stadtfinden wird.“, sagt Frank Schröder, Organisator des Dresdner Stadtfestes. (pm/Dresdner Stadtfest GmbH)Die Organisatoren von CANALETTO® - Das Dresdner Stadtfest haben in den letzten Wochen in enger Abstimmung mit der Landeshauptstadt Dresden eine mögliche Durchführung…

weiterlesen