gb

HC Elbflorenz beurlaubt Cheftrainer

Dresden. Der HC Elbflorenz beendet mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit Christian Pöhler. Dieser wurde am Donnerstagmittag, 11. April, von seinen Aufgaben als Cheftrainer der Dresdner entbunden.

Damit reagierten die Verantwortlichen des HC Elbflorenz auf die sportliche Situation der Dresdner, die momentan mit nur 9 Siegen, 2 Unentschieden und 18 Niederlagen auf Platz 18 der Tabelle in der 2. Handball-Bundesliga stehen und sich somit in akuter Abstiegsgefahr befinden.

"Die sportliche Entwicklung der Mannschaft entspricht nicht unseren Erwartungen für die laufende Saison. Die Sorge das gemeinsam formulierte Ziel "Klassenerhalt" nicht zu erreichen, veranlasste uns zu handeln. Wir, als Verein, danken Christian Pöhler ausdrücklich für seine Verdienste um den HC Elbflorenz Dresden und wünschen ihm für seinen weiteren Weg privat sowie beruflich alles Gute.", gab der Vereinspräsident des HC Elbflorenz Uwe Saegeling zu verlauten.

Christian Pöhler wechselte im Sommer 2016 vom Drittligisten SV Anhalt Bernburg an die Elbe und stieg als Cheftrainer mit dem HC Elbflorenz in der Saison 2016/17 in die 2. Handball-Bundesliga auf. Neben dem vorzeitigen Klassenerhalt im 1. Jahr der 2. Handball-Bundesliga sind es vor allem seine Errungenschaften rund um den Aufbau des Nachwuchsleistungszentrums, für welche ihm die Dresdner zu danken haben. In der zweiten Saison in der 2. Handball-Bundesliga befindet sich der HC Elbflorenz 9 Spieltage vor Saisonende mit 20 Punkten auf der Habenseite auf einem Abstiegsplatz.

Die Geschicke der Mannschaft übernimmt unverzüglich der neue Cheftrainer des HC Elbflorenz Rico Göde, gemeinsam mit seinem neu formierten Bundesliga-Trainergespann Kay Blasczyk, Jens Pardun und Timo Meinl. Göde saß bereits am Nachmittag mit dem gesamten Team zusammen: "Wir stehen vor der entscheidenden Phase der Saison und können die verbleibenden 9 Spiele nur gemeinsam als TEAM bestehen. Es ist an den Spielern, den Schalter jetzt umzulegen."

Mit Rico Göde, einem geborenen Dresdner, setzen die Verantwortlichen auf einen erfahrenen ehemaligen Bundesligaspieler (Concordia Delitzsch, Füchse Berlin, SC DHfK Leipzig) und auf einen sich in den letzten Jahren vielversprechend entwickelnden Handballtrainer. Göde ist seit der Saison 2014/15 eine feste Größe des HC Elbflorenz und übernahm bereits im Winter der Saison 2015/16 für 6 Monate den Cheftrainerposten in der 3. Liga als Spielertrainer, bevor er 2015/16 Co-Trainer von Pöhler wurde. Seine derzeitige Mannschaft, das Perspektivteam des HC Elbflorenz, ist 3 Spieltage vor Schluss aktueller Tabellenführer der 4. Liga und steht kurz vor dem Aufstieg in die 3. Liga. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Schulsporthallen bleiben geschlossen

Senftenberg. Die Stadt Senftenberg musste sich entscheiden, die Schulsporthallen und schulischen Außensportanlagen vor Beginn der Schulferien am 24. Juni nicht wieder für die Vereinsnutzung zu öffnen. Darüber informierten Bürgermeister Andreas Fredrich und Amtsleiter Falk Peschel am Mittwoch im Ausschuss Soziales Bildung, Kultur und Sport. Hintergrund dieser Entscheidung ist der Umstand, dass für die Nutzung der insgesamt sechs Schulsporthallen durch die Stadt Reinigungs- und Hygienekonzepte festgeschrieben werden müssten, für deren Umsetzung die Stadt in der Verantwortung steht. Vor jedem Nutzerwechsel müssten demzufolge die Hallen gereinigt werden, unabhängig davon, wie lange dort Sport getrieben wurde, also auch nach einer Nutzung von beispielsweise nur einer Stunde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt wären in der Pflicht dies zu überwachen. Aufgrund der Nutzungszeiten bis zum Teil 22 Uhr kann dies nicht gewährleistet werden. Zudem wäre ohnehin nur die Ausübung so genannter kontaktloser Sportarten zulässig, beispielsweise Tischtennis. Darüber hinaus würden die Schulsporthallen mit Beginn der Schulferien am 24. Juni ohnehin wieder geschlossen. Es handelt sich also lediglich um einen Zeitraum von dreieinhalb Wochen, in dem die Schulsportanlagen durch Dritte genutzt werden könnten. Laut einer neuen Fassung der Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie wäre die Nutzung durch Dritte beziehungsweise durch Vereine theoretisch wieder möglich. Die Stadt Senftenberg hofft vor diesem Hintergrund auf Verständnis in der Bevölkerung und insbesondere bei den betroffenen Vereinen. »Der Gesundheitsschutz hat stets höchste Priorität«, erklärt Bürgermeister Andreas Fredrich. Bei der Entscheidung gehe es zudem darum, die Verhältnismäßigkeit von Nutzen, Zeit und Aufwand zu berücksichtigen. Aufgrund der nicht in Anspruch genommenen Nutzungstage seit dem 17. März 2020 bis zum 24. Juni 2020 (Schuljahresende) werden die Nutzungsgebühren neu berechnet und gegebenenfalls bereits gezahlte Nutzungsgebühren zurückerstattet. Dies soll spätestens nach Schuljahresende erfolgen.Die Stadt Senftenberg musste sich entscheiden, die Schulsporthallen und schulischen Außensportanlagen vor Beginn der Schulferien am 24. Juni nicht wieder für die Vereinsnutzung zu öffnen. Darüber informierten Bürgermeister Andreas Fredrich und…

weiterlesen