gb

HC Elbflorenz beurlaubt Cheftrainer

Dresden. Der HC Elbflorenz beendet mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit Christian Pöhler. Dieser wurde am Donnerstagmittag, 11. April, von seinen Aufgaben als Cheftrainer der Dresdner entbunden.

Damit reagierten die Verantwortlichen des HC Elbflorenz auf die sportliche Situation der Dresdner, die momentan mit nur 9 Siegen, 2 Unentschieden und 18 Niederlagen auf Platz 18 der Tabelle in der 2. Handball-Bundesliga stehen und sich somit in akuter Abstiegsgefahr befinden.

"Die sportliche Entwicklung der Mannschaft entspricht nicht unseren Erwartungen für die laufende Saison. Die Sorge das gemeinsam formulierte Ziel "Klassenerhalt" nicht zu erreichen, veranlasste uns zu handeln. Wir, als Verein, danken Christian Pöhler ausdrücklich für seine Verdienste um den HC Elbflorenz Dresden und wünschen ihm für seinen weiteren Weg privat sowie beruflich alles Gute.", gab der Vereinspräsident des HC Elbflorenz Uwe Saegeling zu verlauten.

Christian Pöhler wechselte im Sommer 2016 vom Drittligisten SV Anhalt Bernburg an die Elbe und stieg als Cheftrainer mit dem HC Elbflorenz in der Saison 2016/17 in die 2. Handball-Bundesliga auf. Neben dem vorzeitigen Klassenerhalt im 1. Jahr der 2. Handball-Bundesliga sind es vor allem seine Errungenschaften rund um den Aufbau des Nachwuchsleistungszentrums, für welche ihm die Dresdner zu danken haben. In der zweiten Saison in der 2. Handball-Bundesliga befindet sich der HC Elbflorenz 9 Spieltage vor Saisonende mit 20 Punkten auf der Habenseite auf einem Abstiegsplatz.

Die Geschicke der Mannschaft übernimmt unverzüglich der neue Cheftrainer des HC Elbflorenz Rico Göde, gemeinsam mit seinem neu formierten Bundesliga-Trainergespann Kay Blasczyk, Jens Pardun und Timo Meinl. Göde saß bereits am Nachmittag mit dem gesamten Team zusammen: "Wir stehen vor der entscheidenden Phase der Saison und können die verbleibenden 9 Spiele nur gemeinsam als TEAM bestehen. Es ist an den Spielern, den Schalter jetzt umzulegen."

Mit Rico Göde, einem geborenen Dresdner, setzen die Verantwortlichen auf einen erfahrenen ehemaligen Bundesligaspieler (Concordia Delitzsch, Füchse Berlin, SC DHfK Leipzig) und auf einen sich in den letzten Jahren vielversprechend entwickelnden Handballtrainer. Göde ist seit der Saison 2014/15 eine feste Größe des HC Elbflorenz und übernahm bereits im Winter der Saison 2015/16 für 6 Monate den Cheftrainerposten in der 3. Liga als Spielertrainer, bevor er 2015/16 Co-Trainer von Pöhler wurde. Seine derzeitige Mannschaft, das Perspektivteam des HC Elbflorenz, ist 3 Spieltage vor Schluss aktueller Tabellenführer der 4. Liga und steht kurz vor dem Aufstieg in die 3. Liga. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

BWclassics mit Jahrhundertweinen?

Dresden. Dem Bilderbuchsommer 2018 folgt ein Weinjahr, das in punkto Qualität herausragenden Genuss verspricht.Ob fruchtig oder mineralisch, trocken oder edelsüß: Die rund 70 Winzer und Weinerzeuger aus Baden-Württemberg werden am Wochenende 27./28. April im Internationalen Congress Center Dresden unter den 900 Weinen, Winzersekten und Edelbränden in diesem Jahr ganz besonders viele edle Tropfen anbieten können. Die Bandbreite der Rebsorten reicht von Gutedel, Riesling oder Müller-Thurgau über Chardonnay, Weiß- und Grauburgunder und bis hin zu Lemberger, Spätburgunder und Trollinger. »Ganz groß im Kommen sind Rosé-Weine«, weiß Ulrich M. Breutner vom Weininstitut Württemberg. »Immer mehr Menschen schätzen den unkomplizierten Rosé als Essensbegleiter, denn er passt wunderbar zu Fisch, zu Fleisch und zu Käse.« Allein 114 roséfarbene Weine, Sekte, Secco, Schiller und Weißherbst von trocken bis edelsüß haben die Winzer im Gepäck. Ein Anziehungspunkt für junge Besucher ist der Gemeinschaftsstand von zehn Jungwinzern aus Baden und Württemberg, die unter den Dachmarken »Generation Pinot« bzw. »WeinImPuls« zusammenarbeiten. Wer besonders neugierig auf die Messe ist: Alle Aussteller und den Degustationskatalog gibt es bereits unter www.bwclassics.de Außerdem kann man hier die Weine in einer Online-Datenbank nach Rebsorte, Region und weiteren Kriterien sortieren und seinen »Fahrplan« für die Messe erstellen. Begleitend zur Messe finden an beiden Tagen jeweils 13, 14.30 und 16 Uhr kostenlose Lernweinproben statt. Die Weinhoheiten aus Baden, Württemberg und Sachsen (als Gastland mit vier Weingütern vertreten) stellen verschiedene Weine vor. 27./28. April Internationales Congress Center, geöffnet täglich 11 bis 18 Uhr, Tickets 15,-, / Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, zahlt nur fünf Euro Eintritt ?Dem Bilderbuchsommer 2018 folgt ein Weinjahr, das in punkto Qualität herausragenden Genuss verspricht.Ob fruchtig oder mineralisch, trocken oder edelsüß: Die rund 70 Winzer und Weinerzeuger aus Baden-Württemberg werden am Wochenende 27./28. April im…

weiterlesen