gb

"Giraffenbande" guckt Dynamo-Stadion

Dresden. Wenn Eltern totale Dynamo-Fans sind, bekommt der Nachwuchs meist die »Fußballfan-Gene« vererbt. Dafür gibt‘s jetzt den Verein "Giraffenbande".

Egal ob Mädchen oder Junge, Hauptsache Dynamofan: Alle Fünf- bis Zwölfjährigen, die so ticken, sind in diesem Freizeitverein genau richtig. „Mit der Giraffenbande wollen wir Kindern spannende Erlebnisse ermöglichen, sie auf Entdeckungsreise schicken, sie mit Spaß und Freude viele interessante Eindrücke gewinnen lassen", so Dynamo-Geschäftsführer Michael Born. „Wir wollen sie aber auch dabei unterstützen, diese Erfahrungen gemeinsam zu machen und mit anderen zu teilen, es geht auch um die Vermittlung von Werten. Dabei werden sich die Kinder nicht nur mit Dynamo beschäftigen, sondern auch mit Dresden, der Stadt, in der unser Verein zuhause ist."

Eine der ersten Veranstaltungen fand jetzt statt. 22 Kinder besuchten zuerst die Feuerwache in Striesen, um den Alltag der Berufsfeuerwehr kennenzulernen. Danach konnten sie im Stadion an der Lennéstraße einen Blick in die Schaltzentrale der Stadionregie werfen. Beim simulierten Spieltag durften sie Stadionsprecher sein, die Ton- und Bildtechnik kennenlernen und selbst Bilder auf die Anzeigetafel produzieren.

Der nächste Giraffenbande-Tag findet am 10. November statt. Wer Lust hat teilzunehmen, kann sich unter www.dynamo-dresden.de/giraffenbande informieren und anmelden.

Der WochenKurier ist übrigens Medienpartner der Giraffenbande und wird regelmäßig berichten. (pm/cpö)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.