Carola Pönisch

Fritz ist Baby Nr. 1.000 der Uniklinik Dresden

Große Freude bei Ann-Kristin Kästner und Tobias Stumpfhauser: Am 25. Mai kam ihr Sohn Fritz (4.235 Gramm, 56 Zentimeter) per Kaiserschnitt gesund und munter zur Welt – als 1.000 Baby des Uniklinikum Dresden in diesem Jahr.

Dass Papa Tobias seine Frau und Baby Fritz besuchen darf, ist nicht selbstverständlich: Aufgrund der Pandemie galten in den vergangenen Wochen auch in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe besonders strenge Sicherheitsregeln. Bis zur Entlassung mussten Mütter mit ihren Neugeborenen auf die Väter verzichten. Seit Montag gelten nun gelockerte Besuchsbestimmungen für die Wöchnerinnenstation. Jede Patientin darf wieder einen Besucher pro Tag empfangen, wobei jedoch weiterhin Abstands- und Hygieneregeln zu beachten sind.

Auch wenn Fritz acht Tage später als das 2019er-Jubiläumsbaby zur Welt kam: Der Trend für konstante Geburtenzahlen am Uniklinikum hält weiter an.Bis jetzt haben in diesem Jahr die Jungs wieder die Nase vorn: So zählt die 2020-er Statistik der Geburtsklinik bisher 512 Jungen (2019: 491) und 488 Mädchen (2019: 509). Bis 25. Mai kamen 48 Zwillingspärchen zur Welt, 2019 waren es im gleichen Zeitraum nur 45. 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.