gb

Eislöwen gegen Steelers und Rote Teufel

Die Dresdner Eislöwen sind am kommenden Wochenende gegen die Bietigheim Steelers und den EC Bad Nauheim gefragt. Eislöwen-Cheftrainer Rico Rossi kann zum jetzigen Stand mit Ausnahme von Verteidiger Sebastian Zauner auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Rico Rossi, Eislöwen-Cheftrainer: „Bietigheim ist eine Top-Mannschaft. Auch Bad Nauheim ist eine gute Mannschaft und hat einen sehr guten Lauf im Moment. Sie haben viele junge Spieler, die bissig spielen. Wir müssen gut vorbereitet sein und unsere Leistung vom letzten Spiel steigern. Ich erwarte von meinem Team, dass wir wieder zur Leistung vom vergangenen Wochenende zurückfinden. Wir müssen sowohl unsere taktische Leistung als auch unseren Willen wieder aufs Eis bringen.“

Mario Lamoureux: „Die kommenden Begegnungen sind große Spiele für unser Team. Wir hatten einen enttäuschenden Start und müssen jetzt Punkte sammeln, um nicht den Anschluss an die anderen Teams zu verlieren. Die nächsten beiden Spiele werden hart, wir müssen von Beginn an mit Druck agieren. Vor allem müssen wir auch mental stark sein. Es ist frustrierend für alle, aber wir müssen als ein Team auf und abseits des Eises zusammenarbeiten. Wir wissen, dass wir eine gute Mannschaft haben. Wir müssen jetzt zusammenhalten und uns verbessern. Ich weiß, dass wir wieder nach vorn gehen können, aber der Schritt ist mit harter Arbeit verbunden.“

Am Freitag, 4. Oktober, 20 Uhr, steht für die Dresdner Eislöwen das Gastspiel bei den Bietigheim Steelers auf dem Programm. Am Sonntag, 06. Oktober empfangen die Blau-Weißen den EC Bad Nauheim um 17 Uhr in der EnergieVerbund Arena. Kassen und Arenatüren öffnen um 15.30 Uhr.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Eislöwen gegen Falken & Towerstars

Dresden. Am Wochenende sind die Dresdner Eislöwen auswärts (heute) bei den Heilbronner Falken gefragt und zwei Tage später, am Sonntag, empfängt das Team von Cheftrainer Rico Rossi mit den Ravensburg Towerstars den amtierenden Meister in der EnergieVerbund Arena. Rico Rossi, Eislöwen-Cheftrainer: „Das kommende Wochenende wird kein leichtes. Die Heilbronner Falken haben momentan das beste Überzahlspiel und zudem mit Yannik Valenti den Topscorer der Liga. Wir müssen diszipliniert spielen und aufpassen, dass wir nicht zu viele Strafen bekommen, denn das könnte uns in Schwierigkeiten bringen. Die gleiche Einstellung brauchen wir im Spiel gegen den amtierenden Meister. Mit Ravensburg haben wir eine sehr erfahrene Mannschaft am Sonntag zu Gast.“ Petr Pohl: „Ich freue mich in Dresden zu sein. Alles ist sehr professionell und die Charaktere im Team sind super. Auf uns wartet ein taffes Wochenende mit Gegnern, die nicht einfach zu bespielen sind. Wir müssen gemeinsam hart arbeiten und daran glauben, dass wir gewinnen können. Ich denke, dass das der Schlüssel zum Erfolg ist und wir dadurch auch zukünftig Spiele für uns entscheiden können.“ Der Puck in Heilbronn fällt am Freitag, 18. Oktober, 20 Uhr. Das Spiel wird geleitet von HSR Nicole Hertrich und Marc André Naust. Das Spiel gegen die Ravensburg Towerstars bestreiten die Dresdner Eislöwen am Sonntag, 20. Oktober, 17 Uhr in der EnergieVerbund Arena. Tickets für die Partie gibt es im Ticket Onlineshop, in allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an den Abendkassen. Kassen und Arenatüren öffnen 15.30 Uhr, der VIP-Raum 16 Uhr. Beide Spiele werden live auf SpradeTV übertragen. (pm)Am Wochenende sind die Dresdner Eislöwen auswärts (heute) bei den Heilbronner Falken gefragt und zwei Tage später, am Sonntag, empfängt das Team von Cheftrainer Rico Rossi…

weiterlesen