gb

Stadion der SGD hat einen neuen Namen

Dresden. SGD spielt ab sofort im Rudolf-Harbig-Stadion / 29.512 Stimmen bei Voting von Namensgebern KONSUM und DREWAG

Die SG Dynamo Dresden spielt ab sofort wieder im Rudolf-Harbig-Stadion. Das ergab eine Abstimmung, die von den neuen Namensgebern KONSUM DRESDEN eG und DREWAG – Stadtwerke Dresden GmbH durchgeführt wurde.

29.512 Menschen beteiligten sich an dem Voting, 16.036 (54,33 Prozent) stimmten für Rudolf-Harbig-Stadion ab. Der neue Stadionname wurde am Dienstag, 18. September, 18.17 Uhr, vor dem Anpfiff des Heimspiels vor über 30.000 Zuschauern gegen den Hamburger SV auf dem Rasen offiziell bekanntgegeben.

„Es war das erwartet knappe Rennen zwischen zwei Namen, die fest verankert sind in der Vereinsgeschichte", sagte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born. „Im Namen der SGD, unserer Fans und der knapp 30.000 Menschen, die sich an der Abstimmung beteiligt haben, möchte ich unseren neuen Namensgebern KONSUM und DREWAG für ihr Engagement und die großartige Idee dahinter bedanken."

KONSUM DRESDEN eG und DREWAG – Stadtwerke Dresden GmbH haben sich das Namensrecht für die Spielstätte der SGD gemeinsam bis 30. Juni 2021 gesichert.

Der neue Namenszug an der Außenfassade des Rudolf-Harbig-Stadions soll im Laufe der nächsten Wochen angebracht werden.

Die Abstimmung wurde vom 23.8. bis 31.8.2018 durchgeführt und von Notar Prof. Dr. Heribert Heckschen überwacht.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Luisenhof: Weiterer Gastraum entsteht

Dresden. Das Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang August 2019 ihren Gästen anbieten zu können.  „Wir haben festgestellt, dass uns manchmal eine „Zwischengröße“ fehlt. Für einige Reservierungen ist der Panoramaraum zu groß und der Gesellschaftsraum zu klein. Deshalb fiel gemeinsam mit dem Eigentümer die Entscheidung, das Restaurant auszubauen“, sagt Carsten Rühle, der damit weitere 50.000 Euro in den Luisenhof investiert.  Der Entwurf zur Gestaltung stammt erneut von O+M Architekten aus Dresden. Der neue Gastraum wird demnach im selben Stil eingerichtet wie das im März 2018 nach fast dreijähriger Schließzeit wiedereröffnete Restaurant, bekommt aber als einziger Raum einen gemütlichen Kamin. Der Zugang erfolgt ebenerdig über die mittig im Objekt liegende Lounge. Dafür wird ein Teil der sogenannten Empore entfernt, ein Wanddurchbruch gemacht und eine weitere Glastür eingesetzt  Damit wird der neue Raum ebenfalls separat nutz- und buchbar sein, beispielsweise für Reisegruppen, mittelgroße Familienfeiern oder auch für Tagungen, Seminare, Workshops und Business-Meetings. Infos/Reservierungen: 0351/28777830 oder reservierung@luisenhof-in-dresden.deDas Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang…

weiterlesen