gb

Dale Mitchell wird ein Eislöwe

Die Dresdner Eislöwen haben Dale Mitchell verpflichtet. Der 30-jährige Kanadier stand zuletzt bei Frederikshavn White Hawks unter Vertrag. In 48 Spielen erzielte der Flügelstürmer 26 Tore und steuerte 33 Assists bei. Zuvor war der Rechtshänder vier Spielzeiten für die Odense Bulldogs aktiv. Mitchell begann seine Karriere in der in der kanadischen Juniorenliga OHL, in der er bis 2010 für die Oshawa Generals und die Windsor Spitfires im Einsatz war. In den folgenden Jahren kam er unter anderem zu AHL-Einsätzen für die Toronto Marlies. Zur Saison 2012/2013 wechselte Mitchell erstmals nach Europa zum Dornbirner EC. Eine Saison lang kehrte er nach Nordamerika zurück, um anschließend seine Karriere erfolgreich in Dänemark fortzusetzen.

Thomas Barth, Geschäftsführer Sport bei den Dresdner Eislöwen: "Dale ist ein harter Arbeiter, sehr ehrgeizig und tut alles was notwendig ist, um Spiele und Meisterschaften zu gewinnen. Er ist schnell und hat neben einem harten Schuss eine sehr gute Spielübersicht. Auf und außerhalb des Eises ist er ein absoluter Führungsspieler."

Dale Mitchell: "Mit dem Wechsel nach Dresden starte ich ein neues Kapitel. Ich habe noch nie in Deutschland gespielt. Bradley Gratton kenne ich jedoch aus meiner Zeit in Dänemark. Ich habe zwei Jahre unter ihm trainiert, weiß, was er von seinen Spielern erwartet. Ich freue mich darauf, das Trikot der Dresdner Eislöwen zu tragen und mit dem Team die nächsten Schritte zu gehen. Aktuell genieße ich die Zeit mit meiner Frau Jaclyn und meinem 19 Monate alten Sohn Benjamin in meiner kanadischen Heimat. Wir haben uns vorgenommen endlich unsere Flitterwochen nachzuholen und planen deshalb noch eine Reise nach Mexiko. Aber nicht mehr als eine Woche, denn ich möchte die Zeit auch nutzen, um mich intensiv auf die Saison vorzubereiten."

Nicht mehr das Trikot der Dresdner Eislöwen tragen wird künftig Harrison Reed. Die Dresdner Eislöwen danken „Harry“ für den Einsatz und wünschen für die Zukunft alles Gute. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Luisenhof: Weiterer Gastraum entsteht

Dresden. Das Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang August 2019 ihren Gästen anbieten zu können.  „Wir haben festgestellt, dass uns manchmal eine „Zwischengröße“ fehlt. Für einige Reservierungen ist der Panoramaraum zu groß und der Gesellschaftsraum zu klein. Deshalb fiel gemeinsam mit dem Eigentümer die Entscheidung, das Restaurant auszubauen“, sagt Carsten Rühle, der damit weitere 50.000 Euro in den Luisenhof investiert.  Der Entwurf zur Gestaltung stammt erneut von O+M Architekten aus Dresden. Der neue Gastraum wird demnach im selben Stil eingerichtet wie das im März 2018 nach fast dreijähriger Schließzeit wiedereröffnete Restaurant, bekommt aber als einziger Raum einen gemütlichen Kamin. Der Zugang erfolgt ebenerdig über die mittig im Objekt liegende Lounge. Dafür wird ein Teil der sogenannten Empore entfernt, ein Wanddurchbruch gemacht und eine weitere Glastür eingesetzt  Damit wird der neue Raum ebenfalls separat nutz- und buchbar sein, beispielsweise für Reisegruppen, mittelgroße Familienfeiern oder auch für Tagungen, Seminare, Workshops und Business-Meetings. Infos/Reservierungen: 0351/28777830 oder reservierung@luisenhof-in-dresden.deDas Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang…

weiterlesen