Carola Pönisch

Adventskonzert: Kreuzchor und Kapellknaben singen gemeinsam

Dresden. Wenn am 19. Dezember das 5. Dresdner Adventskonzert im Rudolf-Harbig-Stadion stattfindet, dann sogar mit einer Weltpremiere: Zwei große Dresdner Chöre stehen gemeinsam auf der Bühne.

Die Londoner Fußballfans haben die beiden großen Clubs Champions Arsenal und Chelsea in ihrer Stadt beheimatet und müssen sich entscheiden, wofür ihr Herz höher schlägt: Rot oder Blau.

Die rund 20.000 Dresdner Konzertfans haben es in diesem Jahr wesentlich einfacher: Wenn sie am 19. Dezember zum 5. Adventskonzert ins Harbig-Stadion gehen, dann müssen sie sich nicht zwischen den zwei einheimischen Musik-Champions entscheiden, denn beide werden erstmals gemeinsam auf einer Bühne stehen: Der Kreuzchor Dresden und die Dresdner Kapellknaben. Der mehr als 300 Jahre alte Chor der Katholischen Hofkirche ist genauso wie die 800 Jahre alten Kruzianer Teil des immateriellen Weltkulturerbes und dass sie gemeinsam ein Konzert bestreiten ist eine Weltpremiere.

Dresdner Schauspielerin führt durch den Abend

Neben dem Chor und den solistischen Gästen verschiedener Genres spielt jedes Jahr auch der Moderator eine große Rolle beim Adventskonzert. Nach Samuel Koch (2017) und dem beliebten Sprecher Christian Brück (2018) wird in diesem Jahr die bekannte Charakterschauspielerin Claudia Michelsen, selbst gebürtige Dresdnerin, das Publikum durch das Konzert begleiten.

MDR überträgt live

Zur Hauptsendezeit wird der MDR das Konzert wieder live übertragen. Im vergangenen Jahr lag die Einschaltquote bei über 15 Prozent. Das heißt, rund 1,3 Millionen Zuschauer sahen das Dresdner Adventskonzert.

Tickets

Der Ticketverkauf wurde bereits am 13. Juli gestartet. Noch gibt es Karten in allen bekannten Vorverkaufsstellen. Stehplätze kosten 22 bis 33 Euro, Sitzplätze gibt es ab 30 Euro, Premium-Tickets ab 90 Euro.

Das Konzert beginnt 18 Uhr, Einlass ist ab 16 Uhr.

www.adventskonzert.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Re-Start für Wrestling Open Air

Dresden. Tritt in die Weichteile und dann wird der Gegner auf die Matte gehämmert...  Dresden hat sich deutschlandweit den Ruf als Wrestling-Hauptstadt aufgebaut. Und nach pandemiebedingter Zwangspause darf nun auch wieder gekämpft werden. Am 15. August gibt es endlich wieder Wrestling in Dresden. Veranstalter Ralf Frauenstein ist damit der erste Veranstalter bundesweit, der nach der Coronapause wieder Wrestlingsshows veranstalten darf. Im Ring stehen unter anderem die Fanlieblinge Matt Buckna, Robert Kaiser, T-Nox und Captain Marcus Monere. Eigentlich ist »Wrestling, Bier und Fritten« eins der vielen Highlights auf der Nunten Republik Neustadt (BRN). Doch da die Neustadt-Sause dieses Jahr leider ins Wasser fiel, blieb auch der Wrestling-ring im Innenhof von »Curry & Co.« leer. Doch am Samstag ändert sich das: Dann kloppen sichdie Wrestler die Köpfe ein, fliegen durch den Ring und die Fans feiern dies. Anders als bei der BRN sind beim großen Restart allersings nicht wie bisher 1000+ Fans dabei. Denn aus Sicherheits- und Hygienegründen ist der Platz im Innenhof des Currywurst-Kulturtempels in der Louisenstraße 62 begrenzt. Nur 350 Fans dürfen dabei sein.  Was: Restart Wrestling Open Air 2020 Wo: Louisenstraße 62, 01099 Dresden (Curry & Co.) Tickets: Stehplatz 15 Euro / Sitzplatz 20 Euro hier Tritt in die Weichteile und dann wird der Gegner auf die Matte gehämmert...  Dresden hat sich deutschlandweit den Ruf als Wrestling-Hauptstadt aufgebaut. Und nach pandemiebedingter Zwangspause darf nun auch wieder gekämpft werden. Am 15. August…

weiterlesen