gb

14 Jahre Europapokal

Dresden. DSC Damen starten im CEV Volleyball Cup

Als amtierender Deutscher Pokalsieger haben die DSC Volleyball Damen nicht nur den einzigen offiziellen Titel der Saison gewonnen. Sie haben sich damit auch das einen Startplatz für den Europapokal gesichert. Der Dresdner SC startet in der kommenden Saison im 2021 CEV Volleyball Cup.

Der Dresdner SC schlägt auch in der neuen Spielzeit 2020/21 auf internationalem Volleyball Parket auf. Lenka Dürr & Co. starten im 2021 CEV Volleyball Cup. Dabei erleben die DSC Volleyball Damen eine Jubiläumssaison, da der DSC seit nunmehr 14 Jahren unterbrochen im Europapokal erfolgreich spielt.

Der Europäische Volleyball Verband, CEV, hat nun eine erste Planung für die neue Europapokal-Saison veröffentlicht. Diese sieht vor, dass bereits ab Oktober die Europapokal-Wettbewerbe starten. Allen Unklarheiten zum Trotz haben sich die DSC Verantwortlichen erneut für den Start im zweitstärksten europäischen Wettbewerb, dem CEV Cup, entschieden.

„Seit 2007 spielen wir ununterbrochen im Europapokal. Auch dadurch haben wir uns in Sport und Management schneller entwickelt als viele andere Vereine. Der sportliche Wettbewerb auf höchstem Niveau lässt uns über den Tellerrand schauen und bietet den einzelnen Spielerinnen aber auch dem Team eine Perspektive. Im Vergleich sind wir damit zum Zuschauermagnet geworden und zählen zu den Top 3 im europäischen Zuschauer-Ranking. Die Erfolge sind Ansporn, diesen Weg konsequent weiterzugehen. Es gibt noch genug Ziele.“, blickt DSC Managerin Sandra Zimmermann voller Vorfreude auf die die kommende Teilnahme im CEV Cup.

Die Auslosung für den 2021 CEV Volleyball Cup findet Anfang August statt. Der genaue Zeitpunkt soll zeitnah durch die CEV bekannt gegeben werden. Erst dann werden die DSC Volleyball Damen erfahren, wann und gegen wen sie den Auftakt ihrer #MissionEuropapokal bestreiten.

(pm/DSC 1898 Volleyball GmbH)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Re-Start für Wrestling Open Air

Dresden. Tritt in die Weichteile und dann wird der Gegner auf die Matte gehämmert...  Dresden hat sich deutschlandweit den Ruf als Wrestling-Hauptstadt aufgebaut. Und nach pandemiebedingter Zwangspause darf nun auch wieder gekämpft werden. Am 15. August gibt es endlich wieder Wrestling in Dresden. Veranstalter Ralf Frauenstein ist damit der erste Veranstalter bundesweit, der nach der Coronapause wieder Wrestlingsshows veranstalten darf. Im Ring stehen unter anderem die Fanlieblinge Matt Buckna, Robert Kaiser, T-Nox und Captain Marcus Monere. Eigentlich ist »Wrestling, Bier und Fritten« eins der vielen Highlights auf der Nunten Republik Neustadt (BRN). Doch da die Neustadt-Sause dieses Jahr leider ins Wasser fiel, blieb auch der Wrestling-ring im Innenhof von »Curry & Co.« leer. Doch am Samstag ändert sich das: Dann kloppen sichdie Wrestler die Köpfe ein, fliegen durch den Ring und die Fans feiern dies. Anders als bei der BRN sind beim großen Restart allersings nicht wie bisher 1000+ Fans dabei. Denn aus Sicherheits- und Hygienegründen ist der Platz im Innenhof des Currywurst-Kulturtempels in der Louisenstraße 62 begrenzt. Nur 350 Fans dürfen dabei sein.  Was: Restart Wrestling Open Air 2020 Wo: Louisenstraße 62, 01099 Dresden (Curry & Co.) Tickets: Stehplatz 15 Euro / Sitzplatz 20 Euro hier Tritt in die Weichteile und dann wird der Gegner auf die Matte gehämmert...  Dresden hat sich deutschlandweit den Ruf als Wrestling-Hauptstadt aufgebaut. Und nach pandemiebedingter Zwangspause darf nun auch wieder gekämpft werden. Am 15. August gi…

weiterlesen