Polizei/tok

Zwangsräumung endet mit ABC-Einsatz

In Bautzen endete am Dienstag eine Zwangsräumung mit einem Einsatz der Feuerwehr. Alles begann damit, dass Beamte des Polizeirevieres Bautzen in den Vormittagsstunden einen Gerichtsvollzieher bei einer Zwangsräumung an der Wendischen Straße unterstützten.

Dabei wurden in der Wohnung eines 48-Jährigen verschiedene Behältnisse mit teilweise übelriechenden Flüssigkeiten gefunden. „Um eine Gesundheitsgefährdung auszuschließen, wurde durch die Integrierte Rettungsleitstelle zunächst ein Notarzt zum Einsatzort entsandt“, teilt die Polizei mit. Dieser forderte schließlich die Feuerwehr nach.

In der Folge kam die Berufsfeuerwehr Bautzen, der Kreisbrandmeister, ein ABC-Fachberater und ein Messleitfahrzeug der Feuerwehr zum Einsatz. Gestern Abend war noch nicht genau geklärt, um welche Flüssigkeiten es sich handelt. Eine Gesundheitsgefahr aufgrund des Geruches schließt die Polizei aber aus.

Eine Spezialfirma wurde mit der Entsorgung beauftragt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Inwieweit hier eine strafbare Handlung vorliegt wird Gegenstand der Ermittlungen sein.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.