Polizei/tok

Einsatz in Königswartha: Polizei stellt Waffen sicher

Königswartha. Nach einem Hinweis eilten speziell geschulte Polizeikräfte am Dienstag zu einer Wohnung in Königswartha. Dort stellten sie Waffen und ein Funkgerät sicher.

Die Polizei in Hoyerswerda erhielt am Dienstag den Hinweis, das ein 63-Jähriger in seiner Wohnung in Königswartha eine Pistole habe. Da nach Einschätzung der Polizei die Gefahr bestand, dass der Mann die Waffe einsetze, eilten sofort sogenannte lebEL-Kräfte der Polizeidirektion Görlitz zu der Wohnung des Deutschen. Das sind speziell geschulte Polizeibeamte, welche bei lebensbedrohlichen Situationen tätig werden.

In der Wohnung fanden die Ordnungshüter eine Luftdruck-, eine Paintball- sowie eine Schreckschusswaffe. Außerdem stießen die Uniformierten auf ein Funkgerät der Freiwilligen Feuerwehr Wartha, das im September 2017 als gestohlen gemeldet worden war. Die Polizisten stellten die Waffen und das mutmaßliche Diebesgut sicher. Aufgrund gesundheitlicher Probleme brachten Rettungskräfte den Wohnungsinhaber schließlich in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen in diesem Fall übernahm die Kriminalpolizei. Sie prüft die strafrechtliche Relevanz des Vorfalls.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.