Sabine Larbig

Benefiz-Disco für DJ Knobi

Bautzen. Am 22. März treten im "Mono"-Klub an der Steinstraße in Bautzen mehrere DJs, Live-Bands und Solokünstler der Region auf.

In der Eventlocation »Mono« finden jeden Monat diverse Veranstaltungen von Schlagerparty über Ü40-Party, private Feiern bis hin zu Specialevents statt. Im März lädt Betreiber Mirko Wendt zu einer ganz besonderen Veranstaltung ein: einer Benefiz-Disco unter dem Motto »Ein Herz für DJ Knobi«.
»Seit meinem 19. Lebensjahr bin ich als DJ und Moderator in der Region sowie überregional unterwegs. DJ Knobi kenne ich u.a. noch aus den Zeiten von Fun-Nolimit, wo wir beide auflegten« erzählt der Kamenzer, der seit Ende 2017 das »Mono« betreibt. Als Mirko Wendt vom Schicksal seines DJ-Kollegen und der Spendenaktion für ihn erfuhr, kam ihm die Idee für eine Benefiz-Disco.

Eine Party im Sinne von DJ Knobi

Da sich in der Künstlerszene derartige Vorhaben schnell rumsprechen, meldeten sich rund zehn DJs sowie weitere Musiker  und Künstler spontan bei ihm. »Alle sind bereit, die Spendenaktion durch Gratisauftritte zu unterstützen«, erzählt Mirko Wendt »Wir alle hoffen, dass rund 200 Leute zur Benefiz-Disco kommen«, so der 35-Jährige weiter, der aus der DJ-Szene auch Franz Kuschke, den Sohn von DJ-Knobi, kennt.  Und so bereiten beide gemeinsam das Event vor, bei dem Musik und Tanz für alle Altersgruppen garantiert sind.

»Es wird kein gefühlsduseliger Abend, sondern eine geile Party im Sinne von DJ Knobi«, verspricht Mirko Wendt. Auch Jens-Eric Allinger von der DAK freut sich bereits auf den Abend, bei dem alle Erlöse aus den Eintrittsgeldern komplett gespendet werden. Dass der Klub voll wird, steht für Allinger außer Frage. »Das Schicksal von Dj Knobi ist schließlich seit Wochen ein Stadtgespräch und die Hilfsbereitschaft ist noch immens groß.« Dies bestätigt auch Franz Kuschke, der noch immer täglich bis zu 80 Posts von ihm bekannten und unbekannten Menschen erhält, die seinem Vater und der Familie helfen wollen und ihnen mit aufmunternden udn tröstenden Worten beistehen.

»Wir haben bereits rund 23.000 Euro für den benötigten Lift und die damit verbundenen Umbaumaßnahmen auf dem Spendenkonto und die Hilfe geht weiter, wie die Disco im ‚Mono‘ und Aktionen von Vereinen, u.a. in Baschütz und Kubschütz, zeigen«, erzählt Franz. Denn Fakt ist, dass durch eine zusätzlich benötigte Rampe und notwendige Arbeiten im Außenbereich die veranschlagten 30.000 € Spendensumme nicht mehr ausreichen werden. »Wir sind aber optimistisch, dass - wenn alles klappt - DJ Knobi im Spätsommer seinen Lift hat«, so Allinger.

Benefizdisko

Termin: 22. März ab 21 Uhr im »Mono«
bislang Mitwirkende: rund zehn regionale DJs, die Liveband »Undercover«, Solokünstler, Musikerduo, Sängerin Mia Belle
Kontakt für weitere Bands/Künstler/DJs, die beim Benefizabend kurzfristig auftreten möchten: 
Mirko Wendt (0174/ 722 5600)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.