Seitenlogo
df/ck

Spektakuläre Arschbomben gesucht

Pirna. Was zeichnet eine gute Arschbombe aus? Sie ist möglichst laut und spritzt ordentlich beim Aufprall auf das Wasser. Wer es am besten kann, das wird sich am 9. Juli im Geibeltbad Pirna zeigen.

Je mehr es spritzt, desto besser wird die Arschbombe bewertet.

Je mehr es spritzt, desto besser wird die Arschbombe bewertet.

Bild: Daniel Förster

Wer macht die tollste Arschbombe vom Zehn-Meter-Turm? Das soll bei einem Wettbewerb am 9. Juli im Geibeltbad Pirna ermittelt werden. Um 15 Uhr beginnt der Wettstreit, bei dem es neben der Wasserspritz-Höhe auch auf die Lautstärke des Aufpralls auf das Wasser ankommt. Mutige Springer können sich der Herausforderung stellen. Jeder, der mitmacht, erhält einen Gutschein für den nächsten Besuch im Geibeltbad. Den besten drei Arschbomben-Springern winken Pokal und Preise.

Alle Badegäste sind eingeladen, zuzuschauen und die Teilnehmer kräftig anzufeuern. Ab 13 Uhr wird mit Musik unterhalten. Um 14 Uhr beginnt das Programm des Sprungturmtages im Freibad. Zunächst werden Profi-Springer wie der Masters-Wasserspringer Erik Seibt vom DSC ihr Können zeigen und ein DJ lädt zu Mitmach-Aktionen rund um den 10-Meter-Turm ein.


Meistgelesen