Seitenlogo
pm/ck

Schotten dicht in Pirna

Pirna. Am 20. Juni werden Kontroll- und Wartungsarbeiten am Hochwasserschutztor in Pirna durchgeführt. Dabei kommt es zu Straßensperrungen.

Schotten dicht - das Tor soll die Pirnaer Altstadt im Hochwasserfall schützen.

Schotten dicht - das Tor soll die Pirnaer Altstadt im Hochwasserfall schützen.

Bild: Daniel Förster

Die Landestalsperrenverwaltung überprüft morgen (Donnerstag, 20. Juni) in Pirna das Stemmtor an der Klosterstraße / Ecke Rosa-Luxemburg-Straße. Die Kontroll- und Wartungsarbeiten am Hochwasserschutztor werden alle fünf Jahre durchgeführt. So soll sichergestellt werden, dass die Anlage problemlos funktioniert, wenn sie gebraucht wird. Die Arbeiten werden durch die Flussmeisterei Gottleuba durchgeführt.

Für die Funktionsprobe werden von 7 bis 13 Uhr beide Torflügel der Anlage komplett verschlossen, ein Dammbalkensystem davorgesetzt und der Zwischenraum mit Wasser gefüllt. Dadurch ist eine Durchfahrt zwischen Klosterstraße / Ecke Rosa-Luxemburg-Straße und An der Elbe / Ecke Am Elbufer nicht möglich. Der Verschluss des Hochwasserschutztores ist mit der Stadtverwaltung Pirna abgestimmt. Für Feuerwehr und Rettungskräfte kann das Tor kurzfristig geöffnet werden.

Bereits seit Ende Juni 2011 schützt das sieben Meter breite und 3,90 Meter hohe Stemmtor den Bereich Klosterstraße Ecke Rosa-Luxemburg-Straße vor einem statistisch alle zehn Jahre auftretenden Hochwasser (HQ10).


Meistgelesen