df/ck

Hexenfasching im Müglitztal

Weesenstein. Auch in diesem Jahr stiftet Halb-Bernhardiner und Halb-Faxenclown Zwottel mit Oma Schrappnelda und Tante Ambrosia wieder Spaß und Unsinn auf Schloss Weesenstein.

Bilder
Zwottel (Mitte) mit Tante Ambrosina und Oma Schrappnelda.

Zwottel (Mitte) mit Tante Ambrosina und Oma Schrappnelda.

Foto: Daniel Förster

Auf Schloss Weesenstein im Müglitztal dürfen sich Familien auf eine Neuauflage des Hexenfaschings freuen. Im Mittelpunkt steht die fiktive Figur Zwottel – ein Halb-Bernhardiner und Halb-Faxenclown, dargestellt von Komödiant Thomas Schwalbe. Gemeinsam mit Tante Ambrosina alias Matthias Ullrich und Oma Schrappnelda alias Peer Tomaschewski entführt er am am 10., 11. und 13. Februar, jeweils ab 15 Uhr, Jung und Alt in eine Fantasiewelt.

Diesmal fragen sich alle: »Was ist nur mit Zwottel los?« Denn der will plötzlich ein Mädchen sein. Vielleicht können Tante und Oma etwas Licht ins Dunkel von Zwottels Gefühlswelt bringen. Und weil bei Zwottel immer etwas schief läuft, dürfen sich große und kleine Besucher auf jede Menge Spaß und Unsinn im historischen Schloss und Park freuen. Am Schluss gibt‘s ein pädagogisch wertvolles Happy End – sowie Pfannkuchen und Hexentrunk am Feuer.

 

 


Meistgelesen