pm/ck

Helios-Standorte im Cluster vereint

Pirna / Freital. Um die standortübergreifenden Angebote künftig enger zu verzahnen und gleichmäßiger zu verteilen, wurden die Helios-Standorte in Pirna und Freital im Cluster vereint.

Bilder
Leiten künftig gemeinsam die Geschicke des Helios Clusters im Landkreis: Philipp Smolka (li.) und Jens Stoppok.

Leiten künftig gemeinsam die Geschicke des Helios Clusters im Landkreis: Philipp Smolka (li.) und Jens Stoppok.

Foto: Thomas Oberländer

Helios gehört mit zwei Kliniken und mehreren MVZ-Standorten zu den größten medizinischen Versorgern im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Um standortübergreifende, medizinische Synergien künftig weiter zu optimieren und Gesundheitsangebote enger zu verzahnen, werden die Helios-Standorte Freital und Pirna in einem Cluster vereint und unter eine Geschäftsführung gestellt.

Zum 1. Februar übernahmen Philipp Smolka und Jens Stoppok die Klinikgeschäftsführung in Freital und Pirna im Tandem und werden künftig übergreifend die Geschicke beider Kliniken steuern. Philipp Smolka ist seit Oktober 2023 als Klinikgeschäftsführer in Freital und Pirna im Einsatz. Ihm zur Seite steht Jens Stoppok, der bereits seit dem vergangenen Jahr als Cluster-Pflegedirektor im Verbund der Standorte Freital und Pirna tätig ist.

Mit dieser Neuordnung als »Helios Cluster Sächsische Schweiz-Osterzgebirge« profitieren beide Standorte zukünftig von einer erweiterten Expertise sowie einer gleichmäßigen Verteilung der Schwerpunkte im kaufmännischen sowie im pflegerischen Bereich.


Meistgelesen