Seitenlogo
cw

Elbe-Staustufe ad acta gelegt?

Für eine naturbelassene Flusslandschaft Elbe
Die Elbe bei Decin.  Foto: Fiedler

Die Elbe bei Decin. Foto: Fiedler

Decin/Pirna. Ein Hoffnungsschimmer aus Prag für die Elbe. Der tschechische Umweltminister Richard Brabec hat verkündet die Planungen zur Elbe-Staustufe bei Decin/Prostredni Zleb ad acta zu legen. Verkehrsminister Jan Tok klammert sich weiter an dieses unrealistische Projekt. „Monatelanges Niedrigwasser und Klimawandel haben wohl zum Nachdenken angeregt. Das Prager Parlament sollte dem tschechischen Umweltministerium folgen und diesen Entschluss respektieren“, hofft Klaus Fiedler, Koordinator der SPD-AG Euroregion Elbe-Labe.   Auch die  CDU-Granden im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sollten die Entscheidung des Umweltministeriums in Prag akzeptieren. Die Mitglieder der SPD-AG  Elbe-Labe haben mit vielen Mitstreitern immer wieder vor den Begehrlichkeiten einer Staustufe gewarnt. „Wir werden uns auch weiter für eine naturbelassene Elbe einsetzen“, versichert Klaus Fiedler. (caw/fi)


Meistgelesen