pm/ck

Eine Million Euro für Kita-Umzug

Bad Gottleuba-Berggießhübel. Da bauliche Probleme den Betrieb der Kita "Flax und Krümel" erheblich beeinträchtigen, ist ein Umzug ins ehemalige Dorfgemeinschaftszentrum geplant.

Bilder
Denis Papperitz (Regionalvorstand Dresden der Johanniter Unfallhilfe), Thomas Peters (Bürgermeister der Stadt Bad Gottleuba-Berggießhübel) und Landrat Michael Geisler (v.l.).

Denis Papperitz (Regionalvorstand Dresden der Johanniter Unfallhilfe), Thomas Peters (Bürgermeister der Stadt Bad Gottleuba-Berggießhübel) und Landrat Michael Geisler (v.l.).

Foto: PR

Mit einem Zuwendungsbescheid über 1,1 Millionen Euro im Gepäck war Landrat Michael Geisler am 23. November nach Bad Gottleuba-Berggießhübel in den Ortsteil Markersbach gekommen. Mit diesem Geld, welches aus Mitteln des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus sowie des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge im Rahmen einer Projektförderung zur Verfügung gestellt wurde, kann der dringend erforderliche Umbau des ehemaligen Dorfgemeinschaftszentrums in eine Kindertageseinrichtung in Angriff genommen werden.

"Am bisherigen Standort wurde aufgrund vieler baulicher Probleme der Betrieb immer schwieriger, sodass ein Umzug der Einrichtung als Option ins Auge gefasst wurde. Ich bin sehr froh, dass wir mit der Förderung nun das Projekt umsetzen und eine wesentliche Verbesserung für die Betreuung der Jüngsten des Ortes schaffen können. Mit der heutigen Übergabe des Zuwendungsbescheides ist ein erster wichtiger Schritt getan", so Landrat Michael Geisler.

Auch beim Bürgermeister der Kommune, Thomas Peters, dem Betreiber Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., der Kita-Leitung und natürlich den Vertretern des Elternrates war die Freude über die nunmehr zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel sehr groß. Im Blick ist jetzt ein möglichst rascher Baubeginn. "Für eine relativ kleine Kommune ist dies viel Geld, in jedem Fall aber gut investiert - in unsere Zukunft, unsere Kinder", ist Landrat Geisler sicher.

Die Kita "Flax und Krümel" in Markersbach feiert übrigens im nächsten Jahr ihr 70. Jubiläum.


Meistgelesen