Rainer Könen

Wenn Märchenfiguren sich in Regalen verstecken

Kamenz. Der Einkaufssonntag der Kamenzer City-Initiative findet am 17. Dezember im Rahmen des Advents-Spectaculum statt.
Bilder
zur Bildergalerie

Die Besucher des diesjährigen Kamenzer Adventsspectaculum werden sich darüber sicher freuen: Am Sonntag, 17. Dezember, sind beim märchenhaften Einkaufssonntag der Kamenzer City-Initiative viele Geschäfte in der Lessingstadt geöffnet, laden in der Zeit von 14 bis 18 Uhr zum Weihnachtsshopping ein. Beim Bummeln durch die Geschäfte werde man so manche märchenhafte Überraschung erleben, erfährt man von Citymanagerin Anne Hasselbach. Heißt: in den Verkaufsregalen der Geschäften wird man hier und da lebendigen Märchenfiguren begegnen. Ein weiterer Höhepunkt des Einkaufssonntags: Im auf der Zwingerstraße 8 gelegenen Altstadttreff präsentieren sich die Initiatoren der offenen Gartenpforte als Heinzelmännchen, verpacken Kamenzer Produkte und Handgemachtes zu persönlichen Weihnachtspaketen, die dort »Kamenz in ä Box« heißen.

Auch in diesem Jahr dürfen sich die Besucher wieder auf eine Engelparade freuen. Die startet um 17 Uhr an der Klosterkirche St. Annen und endet an der Alten Posthalterei in der Zwingerstraße 20. Dort findet auch die Weihnachtsmann-Sprechstunde statt. Diejenigen, die nicht sofort dran kommen, können sich die Zeit beim Kinder-Budenzauber im Hof oder bei unterhaltsamen Kreativangeboten im kleinen Gewölbe vertreiben. Und wer in der Vorweihnachtszeit etwas Gutes tun will, kann zum ersten Advent wieder das Wichtelhaus des Stadtwerkstatt-Bürgerwiese e.V. am Markplatz füllen. Das beliebte »Schrottwichteln« von Kamenzern für Kamenzer sorgt da immer wieder für leuchtende Augen bei den Kindern.


Meistgelesen