rp

Dresden nach 17 Jahren wieder Tatort-Schauplatz

Im Zwinger wird ein Musiker tot aufgefunden - Erster Dresden-Tatort klärt Mordfall in der Schlagerszene auf
Bilder

Vor 24 Jahren begann Hauptkommissar Bruno Ehrlicher, gespielt von Peter Sodann, erstmals als Kriminalkommissar in der Landeshauptstadt zu ermitteln. 1999 wurde er nach Leipzig versetzt. Seitdem machte die erfolgreiche Krimiserie um Dresden einen großen Bogen.

Jetzt kehrt der Tatort wieder in das Elbtal zurück. Am Sonntagabend strahlt die ARD zur besten Sendezeit die erste neue Folge des Dresdner Tatorts aus. Ab 20:15 Uhr müssen Henni Sieland (gespielt von Alwara Höfels) und Karin Gorniak (gespielt von Karin Hanczewski) einen Mord in der Schlagerszene aufklären. Unterstützung erhält das Duo von Polizeianwärterin Mohr (Jella Haase, die Chantal aus Fuck Ju Göhte) und Kommissariatsleiter Schnabel (Martin Brambach).

Die Dreharbeiten zur Geschichte begannen im September des Vorjahres. Nach nur einem Monat waren alle Szenen abgedreht und im Kasten.

Mittelpunkt der Handlung ist der Zwinger. Dort wird erst gesungen und getanzt, später gemordet und ermittelt. Gedreht wurde der knapp 90-minütige Film unter anderem im Zwinger, in der Neustadt und auf einem Ausflugsdampfer der Weißen Flotte. Übrigens: Kurz wird auch der kürzlich verstorbene Achim Mentzel zu sehen sein.

Sonntag, 6. März, 20:15 Uhr, ARD Haben Sie den Tatort aus Dresden angeschaut? Wie hat er Ihnen gefallen? Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Nutzen Sie unsere Kommentar-Funktion.


Meistgelesen