gb

„3. Müller’s Fanshop-Cup“ am Wochenende

Die Dresdner Eislöwen starten mit der 3. Auflage von „Müller’s Fanshop-Cup“ in die heiße Phase der Vorbereitung. Im Rahmen des internationalen Turniers präsentieren sich neben dem Gastgeber Dresdner Eislöwen der DEL-Klub Eisbären Berlin, Extraligist HC Verva Litvinov sowie erstmals der finnische Erstligist Mikkelin Jukurit.
Bilder
Foto: Büttner

Foto: Büttner

Zum Auftakt trifft das Team von Cheftrainer Franz Steer am Samstag, 26. August, 19.30 Uhr, auf die Finnen. Das Jubiläumsspiel steht ganz im Zeichen des 10-jährigen Bestehens der EnergieVerbund Arena. Bereits um 15 Uhr geben ausgewählte Spieler der Dresdner Eislöwen in der Trainingseishalle Autogramme. Ab 16 Uhr stehen sich Berlin und Litvinov gegenüber. Tagestickets, die Gültigkeit für zwei Spiele besitzen, gibt es zu den bekannten Kartenpreisen der Saison 2017/2018 ab 14 Euro (Stehplatz) an den Tageskassen, die Samstag und Sonntag eine Stunde vor Beginn der jeweils ersten Partie öffnen. In den Dauerkarten der neuen Spielzeit sind alle Spiele inkludiert. Am Donnerstag, 24. August, stellten sich Eislöwen-Cheftrainer Franz Steer und Kapitän René Kramer beim Eislöwen-Exklusiv-Partner berneis natürlich aktiv GmbH den Fragen der Journalisten. Cheftrainer Franz Steer über… …Kapitän René Kramer: „Ich habe in den ersten Tagen beobachtet, wer sich wie bei der Organisation des Trainings verhält. In erster Linie ist dabei René Kramer in Erscheinung getreten. Ich kenne ihn schon länger, war vor vielen Jahren mit der DEB-Jugend und ihm bei einem Spiel in Schottland. Persönlich war es mir wichtig, dass sich der Kapitän mit dem Standort absolut identifiziert. Dieser Fakt ist bei René absolut gegeben." ...über die Suchaktion nach Matt Siddalls Hund „Roger": „Ich bin schon viele Jahre im Eishockey-Geschäft unterwegs, aber jedes Jahr erwarten uns neue Herausforderungen. Ich habe in den letzten Wochen mehrfach betont, wie wichtig es ist, die zahlreichen neuen Spieler in das Team zu integrieren. Die Mannschaft muss eine Mannschaft werden – und durch die gemeinsame Suchaktion hat sie definitiv gezeigt, dass sie an einem Strang zieht. Es war sensationell zu sehen, wie sich die Jungs abgesprochen und organisiert haben. Wir wollten Matt ein Signal geben und haben deshalb auf eine Eiszeit verzichtet. Natürlich können wir uns so einen Kraftakt in der Saison nicht leisten, aber unter dem Strich werden uns die 1,5 Stunden Eiszeit am Ende nicht besser oder schlechter machen. Die Erfahrung, welche wir als Team gesammelt haben, ist hingegen ein absoluter Gewinn für uns. Der nächste Schritt ist es jetzt, diesen Teamspirit aufs Eis zu bringen. Wir sind froh, dass Roger mittlerweile wieder bei seinem Herrchen ist und es ihm den Umständen entsprechend gut geht." …über den „3. Müller’s Fanshop-Cup": „Wir erwarten am Wochenende absolute Top-Teams in Dresden. Unsere Goalies Marco Eisenhut und Sebastian Stefaniszin werden jeweils in einem Spiel zum Einsatz kommen. Auch Arne Uplegger planen wir als DNL-Spieler im Kader ein. Für uns ist es in der aktuellen Phase wichtig die Formationen zu finden. Das Hauptaugenmerk liegt am Wochenende darauf, defensiv gut zu stehen." Kapitän René Kramer über… …das Amt das Spielführers: „Es ist mir eine Ehre und ein großer Vertrauensbeweis des Trainers, dass ich auch in der neuen Saison die Mannschaft als Kapitän aufs Eis führen kann. Grundsätzlich ist der Kapitän aber nur eine Person. Wir können in unserem Team auf viele Führungspersönlichkeiten zählen, die auch ohne einem ‚C‘ oder ‚A‘ auf der Brust sagen, wo es lang geht. Dieses Gefühl ist noch wichtiger für das Team." …das Saisonziel: „Aktuell fällt es mir noch schwer ein Saisonziel zu definieren, da wir noch keine Spiele der anderen Teams gesehen haben und somit nur mit wagen Prognosen arbeiten können." ...über den „3. Müller’s Fanshop-Cup": „Durch die Top-Gegner am Wochenende sehen wir, wo wir in unserer Entwicklung stehen und welche Automatismen schon funktionieren. Gerade der Test gegen das Team von Mikkelin Jukurit ist eine neue Herausforderung, auf die ich mich persönlich sehr freue. Ich erwarte von uns als Mannschaft, dass wir solange wie nur möglich gegenhalten und das Tempo mitgehen." (pm) 


Meistgelesen