gb

Sternsinger im Malteser Krankenhaus Kamenz

Katholische und evangelische Kinder zogen unter der Leitung der Katholischen Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena Kamenz in der alljährlichen Aktion „Dreikönigssingen“ durch die Klinik.
Bilder

Sie sangen Lieder für die Patienten und brachten den Segen für das neue Jahr auf die Stationen. „Christus segne dieses Haus“ war ihre Botschaft, die sie als „20*C+M+B+17“ verschlüsselt über die Türen schrieben. Mit diesem „Christus Mansionem Benedicat“ sind die Menschen gut behütet, die 2017 im Malteser Krankenhaus St. Johannes Patient sein werden. Die Sternsinger waren aber auch unterwegs, um Geld zu sammeln. In der diesjährigen Aktion sammeln sie für die Region Turkana in Nordkenia. In diesem trockenen Gebiet hat es seit drei Jahren nicht mehr geregnet. Die Lebensgrundlage der Nomaden, die dort leben, ist gefährdet. Größere Chancen haben sie, wenn ihre Kinder Schulen besuchen können. Die Spenden der insgesamt 300.000 Sternsinger, die zurzeit in Deutschland unterwegs sind, leisten dazu einen Beitrag. Zahlreiche Mitarbeiter und Patienten des Malteser Krankenhauses St. Johannes trugen dazu bei, die Spendendose der Kamenzer Sternsinger zu füllen.