Sandro Paufler

Liebevolle Pflegefamilien gesucht

Die Zahl der Kinder, die in Deutschland aus ihren Familien genommen werden und in Heimen oder Pflegefamilien aufwachsen, steigt. Deswegen ist auch der Landkreis Bautzen auf der Suche nach Pflegefamilien, die den Kindern vorübergehend oder dauerhaft ein liebevolles zu Hause schenken.
Bilder
Die Kinder finden in Pflegefamilien ein sicheres Zuhause zum Wohlfühlen mit Zuneigung und Geborgenheit. Foto: spa

Die Kinder finden in Pflegefamilien ein sicheres Zuhause zum Wohlfühlen mit Zuneigung und Geborgenheit. Foto: spa

Es sind diese vielen gemeinsamen Momente mit den Pflegekindern, die einer 47-jährigen Mutter aus dem Landkreis Bautzen in Form eines Fotoalbums als Erinnerung geblieben sind. Insgesamt elf Pflegekinder unterschiedlichen Alters zogen bei ihr ein. »Als 26-Jährige dachte ich, ich möchte gern andere Kinder unterstützen«, so die Mutter, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte. Nachdem sie zwei Kinder aus Tschernobyl bei sich aufnahm, kam sie in Kontakt mit einer Pflegefamilie und erkannte, dass auch der Bedarf in der Heimat nach Pflegekindern sehr groß ist. Über 200 Pflegekinder im Landkreis Im Landkreis Bautzen leben 240 Kinder in Pflegefamilien. Der Bedarf Pflegekinder aufzunehmen ist dementsprechend groß. Interessierte Familien werden in einem Vorgespräch mit dem Pflegekinderdienst grundlegend informiert und aufgeklärt. Neben den Grundvoraussetzungen, wie einem einwandfreien Führungszeugnis, einem ärztlichen Attest, um schwere Erkrankungen auszuschließen, und geordneten finanziellen Verhältnissen, kommt es bei der potenziellen Pflegefamilie auf Kontaktfreudigkeit und Empathie an. »Die Familien, die ein Pflegekind aufnehmen möchten, sollten wissen, welche Art von Betreuung und welches Schicksal des Kindes für sie in Frage kommt«, schildert die 47-jährige Pflegemutter ihre Erfahrung. Es gibt eine befristete Vollzeitpflege, in der die Kinder nur über ein paar Wochen betreut werden müssen, oder eine unbefristete Pflege, die in der Regel bis zum 18. Lebensjahr reicht. Suchtprobleme und Gewalt in der Familie Das Schicksal des Kindes in der leiblichen Familie kann unterschiedlicher Natur sein und reicht von einer Überforderung der Elternteile oder schwerer Krankheit über Suchtproblematik bis hin zu Gewalt in der Familie. Bisher positive Erfahrungen mit einem Pflegekind gemacht Eine weitere Pflegemutter schildert ihre positiven Erfahrungen mit einem Pflegekind: »Kindern in Not für eine bestimmte Zeit ein liebevolles Zuhause und Geborgenheit zu geben, ist für uns eine Herzensentscheidung gewesen. Es ist für mich als Pflegemutter immer wieder spannend zu erleben, wie erst völlig verschlossene und ängstliche Kinder Sicherheit gewinnen und anfangen aufzublühen. Und doch bleiben sie Kinder, die ihre eigenen Erfahrungen immer mit sich tragen werden und die sie auch nie ganz ablegen können.« Interessierte können sich beim Pflegekinderdienst des Landkreises Bautzen melden. Info:

  • Pflegekinderdienst Landkreis Bautzen
  • Tel.: 03591/ 5251-51375
  • E-Mail: pflegekinderdienst @lra-bautzen.de


Meistgelesen