pm/mlh

HNO-Praxis in Kamenz wird vom MVZ weitergeführt

Kamenz. Die HNO-Gemeinschaftspraxis im Mühlweg 2 wird ab sofort von Karin Guhr und dem MVZ am Seenland Klinikum fortgeführt.

Bilder
Der Ärztliche Leiter des MVZ am Seenland Klinikum, Bernd Henning (l.), und die Kaufmännische Direktorin, Juliane Kirfe (r.), gratulieren Adriana Felsöova (2.v.r.) und Arzthelferin Patricia Trux zur Eröffnung der Praxis.

Der Ärztliche Leiter des MVZ am Seenland Klinikum, Bernd Henning (l.), und die Kaufmännische Direktorin, Juliane Kirfe (r.), gratulieren Adriana Felsöova (2.v.r.) und Arzthelferin Patricia Trux zur Eröffnung der Praxis.

Foto: Gernot Schweitzer

Mit dem Eintritt in den Ruhestand von Gudrun Wündrich war ihr Praxisteil vakant. Das MVZ am Seenland Klinikum hat diesen Praxisteil nun übernommen und mit der langjährigen Oberärztin Adriana Felsöova eine sehr erfahrene Medizinerin für die Praxis gewinnen können.

Die Kaufmännische Direktorin, Juliane Kirfe, blickt sehr zuversichtlich nach Kamenz: »Wir freuen uns sehr, dass wir die Praxis gemeinsam mit Frau Guhr hier am Standort in Kamenz weiterführen können. Das MVZ am Seenland Klinikum hat so eine weitere Fachrichtung dazu gewonnen und kann damit die Zusammenarbeit zwischen den Praxen und dem Klinikum weiter stärken.«

Die engen Kontakte in die Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde im Lausitzer Seeland Klinikum stellen für die Patienten vor allem Vorteile im Bereich der spezialisierten Diagnostik dar. So können moderne, bildgebende Verfahren bei der zügigen Aufklärung der Ursachen für akute oder anhaltende Beschwerden helfen. Ebenso ist die Klinik auf die Diagnostik von Schluckstörungen spezialisiert.


Meistgelesen