Wunscherfüllung im Tierpark Senftenberg

Wer will denn sowas. Die WochenKurier-Wunschaktion macht in dieser Woche nicht nur Zweibeiner glücklich. Bei einem Besuch im Senftenberger Tierpark durfte eine Leserin auf Tuchfühlung mit Äffchen gehen.

Als Helga Knispel den Wunsch einer Leserin im WochenKurier las, einmal hautnah einem Affen zu begegnen, war ihr sofort klar: das ist ein Wunsch, den auch sie schon lange hegt. „Also ha­be ich mein Glück versucht und meine Bewerbung gleich in der Geschäfts­stelle des WochenKurier in Cottbus abgegeben.“ Dank der Unterstützung des Tierparks Senften­berg konnte Helga Knis­pels heimlicher Herzens­wunsch erfüllt werden.

Bei strahlendem Sonnen­schein wurde sie von Tier­parkleiter Holger Loser im Senftenberger Tierpark empfangen und sogleich zu den Hauptakteuren des Tages gebracht: den drei roten Varis Candita, Lady Luisa und King Lui jr. Am Affen-Gehege ange­kommen wuchs die Auf­regung, aber auch die Nervosität unserer Leserin immer weiter: „Hoffentlich lassen sie sich auch von mir füttern und sind nicht all zu scheu.“

Aber die Sorge war un­berechtigt. Zusammen mit Tierpfleger Herrn Siewert und einer Schale Bananen­stückchen bewaffnet, ging es direkt hinter die Kulis­sen, rein ins Affenhaus. Von Scheu war bei den Lemurenartigen nichts zu spüren. Nach anfängli­cher Skepsis war den drei Äffchen sehr schnell klar, woher die süßen Leckerei­en kommen: aus der Hand von Helga Knispel. Und damit auch niemand zu kurz kommt, wurde das Obst unter allen drei Varis gerecht aufgeteilt. Auch wenn hinter dem Rücken von Helga Knispel ab und an ein Bananen­stück direkt vom Teller stibitzt wurde. Nebenbei erklärte der Tierpfleger Herr Siewert noch einige Fakten zum Leben und der ursprünglichen Heimat der Roten Varis.

Nachdem alles Obst ver­füttert war, verloren die Affen relativ schnell das Interesse an den Zwei­beinern in ihrem Gehege. Stattdessen verzogen sie sich zum Sonnen auf die Außenanlage. Um den Tag gebührend ausklingen zu lassen, be­kam Helga Knispel vom Tierpfleger Herrn Siewert noch eine Führung durch den Senftenberger Tier­park.

Für die Tierliebhaberin ging damit ein riesengro­ßer Wunsch in Erfüllung: „Es war ein tolles Erlebnis, so süßen Tierchen einmal derart nah zu kommen. Ich bin so glücklich, dass der WochenKurier mir diesen Wunsch erfüllen konnte.“

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

St. Joseph-Stift: Baby Nr. 1000 ist da

Dresden. Charlotte Mara heißt das diesjährige Jubiläumsbaby, das am 16. August punkt 20.44 Uhr als Geburt Nr. 1000 in die 2019-er Statistik des St. Joseph-Stifts eingehen wird. Die Kleine brachte bei der Geburt 3.555 Gramm auf die Waage, war 52 Zentimeter groß und ist bereits das dritte Kind seiner Eltern. Die kommen eigentlich aus Riesa, haben sich aber ganz bewusst für die Entbindung in dem Dresdner Krankenhaus entschieden. „Die Erfahrungen bei den Geburten meiner ersten beiden Kinder in einer anderen Klinik waren leider nicht so positiv. Deshalb bin ich auf die Suche gegangen. Aufgrund der Beckenendlage von Charlotte Mara habe ich mich im St. Joseph-Stift beraten lassen und war sofort überzeugt. Das Personal, das ruhige Arbeiten ohne Hektik und Stress haben mir ein sehr sicheres Gefühl gegeben. Auch dass man hier auf das Stillen und den Bindungsaufbau von Mutter und Kind so viel Wert legt, das ist etwas Besonderes, das findet man nicht überall", begründet die frischgebackene Mama Stefanie.   Im St. Joseph-Stift, das seit 2011 nach den Kriterien von WHO und UNICEF als "Babyfreundliche Geburtsklinik" zertifiziert ist, gibt es  nicht nur ärztlich und pflegerisch, sondern auch räumlich beste Voraussetzungen für Entbindungen:  Drei Kreißsäle, ein Entbindungsraum für Wassergeburten, Wehenzimmer, ein OP-Saal für Kaiserschnittentbindungen sowie wohnliche Ein- und Zweibettzimmer, die auch als Familienzimmer genutzt werden. Das ganzheitliche Betreuungskonzept kommt bei den Dresdnern gut an: Im vergangenen Rekordjahr kamen 1.678 Neugeborene im St. Joseph-Stift zur Welt. In diesem Jahr waren es per 16. August schon 523 Jungen und 479 Mädchen, darunter zwei Zwillingsgeburten (deshalb 1.002 Kinder).Charlotte Mara heißt das diesjährige Jubiläumsbaby, das am 16. August punkt 20.44 Uhr als Geburt Nr. 1000 in die 2019-er Statistik des St. Joseph-Stifts eingehen wird. Die Kleine brachte bei der Geburt 3.555 Gramm auf die Waage, war 52 Zentimeter…

weiterlesen