sst

Verkehrsunfallflucht und Verstoß gegen das Waffengesetz

Oberspreewald-Lausitz. Nachrichten aus der Polizeidirektion Süd:

Verkehrsunfallflucht auf der Autobahn 13

BAB 13, Calau: Am Dienstagnachmittag wurde bei der Polizei eine Verkehrsunfallflucht angezeigt. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte vermutlich in der Nacht zum Dienstag „Kontakt“ mit der rechten Schutzplanke und beschädigte diese im Bereich Calau auf rund 12 Metern. Die Höhe des Sachschadens beträgt mehrere hundert Euro. Da der Unfallverursacher nach dem Crash geflüchtet war, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ eingeleitet.

Verstoß gegen das Waffengesetz

Lübbenau: Am Mittwoch gegen 4.30 Uhr wurden in der Straße des Friedens zwei 19 und 20-Jährige kontrolliert. Dabei fanden die Beamten bei den jungen Männern ein Einhandmesser sowie ein Messer mit integriertem Schlagring und stellten sie sicher. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Einparkfehler

BAB 13, PP Berstetal: Ein polnischer Lkw beschädigte am Mittwoch gegen 5 Uhr bei einem Einparkmanöver auf der Raststätte Berstetal einen Lkw DAF. Die Schadenshöhe beträgt etwa 1.500 Euro.

Verkehrsunfall

BAB 15, Boblitz: Ein Pkw TOYOTA sowie ein DACIA kollidierten am Dienstag gegen 14.45 Uhr auf der BAB 15 nahe Boblitz bei einem Überholvorgang. Verletzt wurde niemand. Die Höhe der Blechschäden ist nicht bekannt.

Mit der Leitplanke touchiert

B 169, Lindchen: Aus bislang unbekannter Ursache verlor ein 83-Jähriger auf der B 169 kurz vor Lindchen die Gewalt über sein Auto und kollidierte mit einer rechten Schutzplanke. Der Rentner wurde verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Der RENAULT war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Daraufhin kam es an der Unfallstelle zu teils erheblichen Beeinträchtigungen des fließenden Verkehrs.

Wechselgeldbetrug

Vetschau: Zwei Frauen betraten am Dienstagnachmittag ein Geschäft am Markt und kauften mit einem großen Geldschein eine Ware. Nachdem sie ihr Wechselgeld erhielten, wollten sie plötzlich doch nicht mehr das Gekaufte und verlangten ihr Geld zurück. Erst viel später bemerkte die Verkäuferin eine Unregelmäßigkeit in ihrer Kasse und den Verlust von Bargeld.

Verkehrsunfall

Groß Lübbenau: In der Poststraße kam es am Dienstag gegen 17 Uhr zu einem Vorfahrtunfall zwischen einem Pkw RENAULT und einem MITSUBISHI. Insassen wurden nicht verletzt. Die Schadenshöhe beträgt etwa 4.000 Euro.

Gescheiterter Betrugsversuch

Gemeinde Neu-Seeland: Ein unbekannter Anrufer teilte am Dienstag einer 67-Jährigen aus der Gemeinde Neu-Seeland mit, dass sie 38.500 Euro gewonnen hätte. Um das Geld zu bekommen, müsse sie lediglich 1.000 Euro in Gutscheinkarten vorab übergeben. Darauf fiel die Rentnerin nicht herein und informierte die Polizei. Kontakttelefonnummern und Hinweise zum Schutz vor aktuellen Betrugsmaschen finden Sie auf der Internetseite der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de.

Aufgefahren

Senftenberg: Im Bereich der Bahnhofstraße ereignete sich am Mittwochvormittag ein Auffahrunfall zwischen einem Pkw DACIA und einem MERCEDES. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 3.500 Euro.

Wildunfälle

Landkreis Oberspreewald-Lausitz: Am Mittwochmorgen in der Zeit von 5.15 Uhr bis gegen 6.45 Uhr kam es gleich zu vier Wildunfällen mit Wildschweinen. Bei Groß Jehrer sowie bei Schwarzheide verendeten die Tiere nach dem Zusammenstößen. Bei Allmosen und Peitzendorf rannten die verletzten Tiere weiter. Augenscheinlich blieben alle beteiligten Fahrzeuge bei einem Gesamtschaden von insgesamt rund 10.000 Euro weiterhin fahrbereit.

Gegen 8.15 Uhr krachte es auf der BAB 13 in der Nähe der Anschlussstelle Ruhland zwischen einem Pkw OPEL und einem Wildschein. Der Schwarzkittel verendete in der Mittelschutzplanke. Am nicht mehr fahrbereiten Auto entstand ein Schaden von rund 4.000 Euro. Die Fahrerin des „Rüsselsheimers“ wurde verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Eislöwen gegen Falken & Towerstars

Dresden. Am Wochenende sind die Dresdner Eislöwen auswärts (heute) bei den Heilbronner Falken gefragt und zwei Tage später, am Sonntag, empfängt das Team von Cheftrainer Rico Rossi mit den Ravensburg Towerstars den amtierenden Meister in der EnergieVerbund Arena. Rico Rossi, Eislöwen-Cheftrainer: „Das kommende Wochenende wird kein leichtes. Die Heilbronner Falken haben momentan das beste Überzahlspiel und zudem mit Yannik Valenti den Topscorer der Liga. Wir müssen diszipliniert spielen und aufpassen, dass wir nicht zu viele Strafen bekommen, denn das könnte uns in Schwierigkeiten bringen. Die gleiche Einstellung brauchen wir im Spiel gegen den amtierenden Meister. Mit Ravensburg haben wir eine sehr erfahrene Mannschaft am Sonntag zu Gast.“ Petr Pohl: „Ich freue mich in Dresden zu sein. Alles ist sehr professionell und die Charaktere im Team sind super. Auf uns wartet ein taffes Wochenende mit Gegnern, die nicht einfach zu bespielen sind. Wir müssen gemeinsam hart arbeiten und daran glauben, dass wir gewinnen können. Ich denke, dass das der Schlüssel zum Erfolg ist und wir dadurch auch zukünftig Spiele für uns entscheiden können.“ Der Puck in Heilbronn fällt am Freitag, 18. Oktober, 20 Uhr. Das Spiel wird geleitet von HSR Nicole Hertrich und Marc André Naust. Das Spiel gegen die Ravensburg Towerstars bestreiten die Dresdner Eislöwen am Sonntag, 20. Oktober, 17 Uhr in der EnergieVerbund Arena. Tickets für die Partie gibt es im Ticket Onlineshop, in allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an den Abendkassen. Kassen und Arenatüren öffnen 15.30 Uhr, der VIP-Raum 16 Uhr. Beide Spiele werden live auf SpradeTV übertragen. (pm)Am Wochenende sind die Dresdner Eislöwen auswärts (heute) bei den Heilbronner Falken gefragt und zwei Tage später, am Sonntag, empfängt das Team von Cheftrainer Rico Rossi…

weiterlesen