pa/asl

Tierpark mit neuer Attraktion

Senftenberg. Was lange währt, wird gut. Das Variland im Tierpark Senftenberg ist fertiggestellt. Auf 282 Quadratmeter können sich jetzt drei Rote Varis und vier Kattas, kleine Affenarten, die der Gattung der Lemuren angehören, austoben und viele neue Dinge kennenlernen.

Zu den neuen Dingen gehört auch ein weitentfernter Verwandter – der Mensch. Denn im nächsten Jahr ist es geplant, das Variland für die Tierparkbesucher zu öffnen und so ein ganz neues Erlebnis bei dem Betrachten der Tierparkbewohner zu erzeugen. »Wir brauchen aber erst eine Eingewöhnung für unsere kleinen Kletterkünstler«, weiß Tierpfleger Siegmar Siewert. Seit acht Jahren ist er im Senftenberger Tierpark beschäftigt und für die Varis und Kattas zuständig.

Bevor die Tür zum Variland zum ersten Mal aufging, sprach Tino Jörke, Geschäftsführer der WBS Tierpark-Betriebs-GmbH Niederlausitz, einen großen Dank an alle aus, die mit Spenden das Projekt möglich machten. »Als wir mit dem Projekt im Jahr 2015 in den Sozialausschuss der Stadtverordnetenversammlung gingen, sind wir in der Planung von 40 000 Euro ausgegangen«, beschreibt Jörke der Werdegang. Zum guten Ende sind es 120 000 Euro geworden, die im Variland verbaut wurden. Neben Eigenmitteln des Tierparks, einer großzügigen Spende einer Gönnerin und 150 Kleinspendern, die mit den sogenannten Varitalern belohnt wurden, beteiligte sich die Stadt Senftenberg mit 40 000 Euro am Projekt. Für Bürgermeister Andreas Fredrich eine lohnenswerte Investition: »Der Tierpark ist ein Aushängeschild der Stadt für Touristen und Einheimische geworden. Vielen Dank an das Tierparkteam, auch für das Durchhalten in der Corona-Zeit.«

Probebesucher dürfen Anfang 2021 ins Variland

Mit 1 126 Kubikmeter umbauten Raum, in dem sich 200 Meter Seil zum Klettern du 54 Metern an Ästen befinden, ist das Variland unschwer beim Betreten des Tierparks zu erkennen. Um das Gehege für die Lemuren und den Besuchern gemütlich zu machen, sind 54 Bambuspflanzen angelegt worden. Damit alles sicher steht, wurden 36 Tonnen Beton in 15 Fundamenten verbaut.

Bis zum Ende des Jahres werden sich die Lemuren erst mal an ihr neues Zuhause gewöhnen. Anfang 2021 wird dann mit Probebesuchern eine sogenannte Vergesellschaftung durchgeführt, bei den ausgewählte Besucher das Gehege betreten können. Im nächsten Jahr werden die großen und kleinen Besucher pünktlich zum Saisonstart im Lausitzer Seenland viel Freude und kleine Abenteuer bei den Begegnungen mit den Varis und Kattas im Variland des Senftenberg Tierpark erleben können. Natürlich können sich die Besucher jetzt schon an der Besitznahme des neuen Geheges durch die Lemuren bei einem Tierparkbesuch erfreuen.

Öffnungszeiten

  • Der Tierpark in Senftenberg am Steindamm 24 hat im September und Oktober wochentags von 9 Uhr bis 17 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.
  • Weitere Informationen im Internet unter www.tierpark-senftenberg.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.